Farbliches Gestaltungskonzept für Häusergruppe am Bergfelder Weg

„Wasserzeichen“ für Fassaden

+
Auch der Farbdesigner greift zur Rolle. Zu sehen ist im Bildausschnitt ein Teil des Logos der Altenaer Baugesellschaft, die Auftraggeber ist.

Altena -  Eine weitere Häusergruppe auf dem Breitenhagen wird derzeit mit einem neuen Fassadenkonzept farblich aufgewertet. Es handelt sich um ein Konzept von Farbdesigner André Höllermann, das vom Maler-Fachbetrieb Resch umgesetzt wird.

Bis zu 40 Farben kommen zum Einsatz, teils in klar abgegrenzten sogenannten Cassettierungen, teils in weich verlaufenden „Farbverwehungen“, wie Höllermann sie nennt. Sie werden unter anderem das Logo der Altenaer Baugesellschaft andeuten, die Eigentümer der Häuser und Auftraggeber des laufenden Projektes ist. Der Farbdesigner spricht von einem Wasserzeichen. Höllermann ist Mitarbeiter des in Dasseln in Niedersachsen ansässigen Farbdesigners Peter Zoernack und hat bereits eine Häusergruppe an der Werdohler Straße – den „D-Zug“ für die ABG aufgewertet. Der Farbdesigner verweist auf Beispiele aus der Natur: „Sie lebt es uns vor“, sagt er und weist auf einige Büsche in der Nähe, die sich bereits in leicht herbstlichen Farbtönen zeigen. „Wir wollen das dann auf die Fassaden spiegeln.“ Seit etwa einer Woche wird nun an den Häusern am Bergfelder Weg gearbeitet, noch einmal in etwa so lange werde es dauern, bis das Vorhaben abgeschlossen worden ist, erwartet André Höllermann. Auch wenn hier mit einer großen Zahl von Farben gearbeitet werde, so sei das Ergebnis am Ende „farbig, aber nicht bunt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare