Babysitter mit Diplom

ALTENA ▪ Babysitten ist eine verantwortungsvolle Aufgabe – zugleich macht die Betreuung der Kleinen aber auch Freude und bessert das Taschengeld auf. Deshalb entschlossen sich 12 junge Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren und ein 16-Jähriger, einen Babysitterkurs auf sich zu nehmen.

Mittwoch Abend erhielten die jungen Leute aus der Hand von Kursleiterin Katrin Klose nach dem Besuch von sechs Schulungsterminen in der Kita St. Matthäus an der Lindenstraße 37 ihr „Babysitter-Diplom.“

Es war der erste Abschluss, den die Kooperationspartner Stadt Altena, vertreten durch Stefanie Bauer, Marlies van Gemert, VHS Lennetal und Katrin Klose für das Familienzentrum Altena, feiern konnten. Und feiern steht für eine durch und durch harmonische Schulung, sagte Marlies van Gemert im Rückblick.

Lebens- und praxisnah war die Ausbildung mit den Themen: Der erste Kontakt mit dem Kind; Was benötigen, können und dürfen Kinder in den verschiedenen Altersstufen?; Wie halte, wickle und füttere ich ein Kind richtig?; Wie verhalte ich mich in einem Notfall? Natürlich erhielten die Teilnehmer auch Anregungen, wie Kinder in Abwesenheit der Eltern sinnvoll beschäftigt werden können.

Weil alle Theorie grau ist, gab es auch auf jedem der sechs Ausbildungsabende viele praktische Übungen. „Früh am Ball“ – die Aktion der Stadt Altena und des Familienzentrums, integrierte in die Ausbildung der jungen Leute auch eine Einführung in das so genannte Marte Meo-Modell. Es gibt viele nützliche Hinweise auf eine gezielte Eltern-Kind-Interaktion, damit die kindliche Entwicklung besonders gefördert werden kann. Eine Hospitation in der KiTa St. Matthäus und eine fachgerechte Schulung an zwei Nachmittagen durch DRK-Helfer aus Altena unter dem Thema „Erste Hilfe am Kind“ rundete die Ausbildung ab.

Das Jugendamt und das Familienzentrum Altena planen jetzt den Aufbau eines stadtweiten Babysitter-Pools. Eine Teilnahme an einem solchen Kurs ist dann aber Voraussetzung, um vermittelt zu werden. Ab Januar 2013 können sich interessierte Eltern an alle Kindergärten der Stadt wenden, die dann den Kontakt mit den frisch diplomierten Babysittern vermitteln werden. J job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare