Rundum gelungenes Spielfest

+
Spannende Spiele an den verschiedenen Stationen. ▪

ALTENA ▪ Spiel, Spaß und gute Laune: Hunderte besuchten am Samstag das große Familienfest in und um die Burg Holtzbrinck. Es wurde vom Familienzentrum Altena organisiert.

Zum ersten Mal seit der Gründung im Jahr 2007 veranstaltete das Netzwerk für Kinder und ihre Familien ein so großes Fest. Alle zwölf Altenaer Kindertageseinrichtungen waren an der Ausführung beteiligt, Eltern und Erzieherinnen hatten ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Unterstützt wurden die Kindergärten hierbei von verschieden Vereinen wie dem Altenaer Canu-Verein oder dem Islamischen Verein Altena. Auch Beratungsstellen wie die Caritas unterstützten das Familienfest. An zahlreichen Ständen wie zum Beispiel an der Malschleuder, beim Basteln afrikanischer Instrumente oder beim Sing- und Tanzevent hatten die Kinder die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Riesen-Seifenblasen, Wurfspiele, Rollenrutsche, Hüpfburg, eine Märchenecke, Kinderschminken und ein Luftballonwettbewerb rundeten das Programm ab.

Langeweile kam auch im Zelt des „Affentheaters“ nicht auf. Hier sorgte ein Animationsteam für Kinder mit Jonglage und Feuershow, bei dem die Kinder sogar assistieren durften, für beste Laune und Begeisterung. Für die Jugendlichen hatte die katholische Jugend eine Stadtrallye vorbereitet. Die Stadtbücherei und die Buchhandlung Katerlöh stellte sich mit einem großen Angebot an Kinder- und Jugendliteratur vor.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt worden. Das Angebot reichte von türkischen Speisen über ein Internationales Salatbuffet bis hin zu einer bestens bestückten Cafeteria.

Auch Bürgermeister Andreas Hollstein machte sich ein Bild davon, wie begeistert die Kinder die Angebote im Garten der Burg Holtzbrinck nutzten. Stefanie Bauer, die Koordinatorin des Familienzentrums, zeigte sich angesichts des Ansturms erleichtert, schließlich laufen bei ihr alle Fäden des Familienzentrums zusammen und so ein großes Fest hatte auch sie noch nicht organisiert. Mit so vielen Besuchern hatte sie nicht gerechnet. Zwar habe es eine Auftaktveranstaltung im Gründungsjahr gegeben, doch das Familienfest in dieser Form sei eine gelungene Premiere, die in zwei Jahren auf jeden Fall wiederholt werden solle, so Bauer.

Der Erlös des Festes wird wieder in die Arbeit des Familienzentrums fließen. Hiermit werden unter anderem pädagogische Fortbildungen, Elternschulungen und verschiedene Aktionen in den einzelnen Kindertageseinrichtungen finanziert.

Ziele des Familienzentrums sind: Unterstützung der Einrichtungen bei der Erfüllung ihres Bildungsauftrags. Stärkung von Eltern in ihrer Erziehungskompetenz. Ein Angebot von variablen Betreuungsmöglichkeiten. Der Ausbau der Altenaer Tageseinrichtungen und die Erleichterung des Überganges vom Kindergarten in die Schule.

Weitere Informationen zum Familienzentrum unter Tel. 02352/209 230.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare