Interkulturell feiern an der Burg Holtzbrinck

Die Besucher der Altenaer Kindertagesstätten freuen sich schon auf ihren großen Tag: Am 20. September lädt das Familienzentrum Altena, der Verbund der Kindertagesstätten, zu einem großen Familienfest rund um die Burg Holtzbrinck ein. -  Foto: Berndt

Altena -  Hand in Hand, von Land zu Land – unter diesem Motto planen das Familienzentrum Altena und die beteiligten Kindergärten ein interkulturelles Familienfest an der Burg Holtzbrinck. „Wir wollen uns allen Eltern und interessierten Bürgern vorstellen, aber natürlich auch gemeinsam feiern“, sagt Petra Rotthaus, Leiterin des Evangelischen Kindergartens in Evingsen.

Im Mittelpunkt des Festes am Samstag, 20. September, werde der Verbund des Familienzentrums Altena stehen, in dem die Kindertagesstätten der Stadt organisiert sind. „Gemeinsam lässt es sich viel besser planen und man bekommt mehr Resonanz auf Veranstaltungen, die für alle Kindertagesstätten geöffnet sind“, erläutert Rotthaus die Vorteile des Verbundes. Auch die Durchführung eines so großen Familienfestes mitten in der Stadt sei nur durch die enge Verknüpfung der Kindertagesstätten möglich.

„Während des Festes wollen wir nicht nur das Familienzentrum selbst, sondern auch die verschiedenen Leistungen und Kooperationspartner vorstellen“, kündigt Rotthaus an. Insbesondere bei Themen wie der Frühförderung hätten manche Eltern Vorbehalte. Einige würden etwa früh einsetzenden Leistungsdruck befürchten. „Wir wollen zeigen, dass das nicht so ist, sondern, dass sie den Kindern wirklich hilft“, sagt Rotthaus. „Da wollen wir ein paar Hemmschwellen abbauen.“

Neben den Frühförderstellen werden sich als weitere Kooperationspartner die Beratungsstellen, die Familienbildung, Institutionen aus dem Gesundheitsbereich, freie Träger und die Kirchen vorstellen.

Neben jeder Menge nützlicher Informationen soll aber auch der Spaß für die jungen und älteren Besucher nicht zu kurz kommen. Zwei Hüpfburgen laden zum Austoben ein, es gibt ein Glücksrad, einen Luftballonwettbewerb, das „Affentheater“ mit seiner Zirkuswelt und viele weitere Aktionen in denen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können – ob beim Tanzen, Traumfänger-Basteln oder beim Malen bunter „Murmelbilder“.

Und bei einem interkulturellen Familienfest, darf auch das internationale Büffet nicht fehlen. „Alle Eltern konnten sich für Spezialitäten ihres Heimatlandes eintragen“, erläutert Rotthaus. Besucher könnten sich daher auf eine reiche Auswahl freuen.

Die Kindergartenleiterin betont, dass nicht nur Eltern und Familienangehörige eingeladen seien. Jeder der sich für die Arbeit der Kindertagesstätten und des Familienzentrums interessiere, sei willkommen sich zum Festtag zwischen 12 und 17 Uhr rund um die Burg Holtzbrinck umzusehen. - Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare