Falsche Stromanbieter in Altena unterwegs

+
Symbolbild

Altena - Unter dem Vorwand, ein gutes Stromangebot unterbreiten zu können, haben offenbar am Mittwoch zwei Männer versucht, sich im Bereich Nette (Giershagener Weg) Zugang zu Wohnung zu verschaffen. Die Polizei warnt: "Bleiben Sie aufmerksam".

Die falschen Stromverkäufer waren laut Pressemitteilung der Polizei gegen 13 Uhr in dem Gebiet unterwegs. Eine Zeugin teilte mit, dass zwei Männer auf Einlass in ihre Wohnung gedrängt hatten, da sie ihr Strom verkaufen wollten. Sie würden sie mit dem Stromangebot glücklich machen. Die Zeugin ließ sie aber nicht in die Wohnung. 

Die Männer werden wie folgt beschrieben: Einer ist etwa 1,90 Meter groß, 40 bis 45 Jahre alt, schwarzer Anzug, längere zurück gegelte Haare (Zeugin: "sah schmierig aus"), hat eine kräftige Statur mit Bierbauch. Der zweite Mann ist ebenfalls um die 1,90 Meter groß und zwischen 40 und 45 Jahre alt. Er trug einen schwarzen Anzug und eine Glatze.

Die Zeugin beschreibt ihn als schlank. Die Polizei in Altena nimmt Hinweise zu diesen "Stromverkäufern" entgegen, Telefon 02352/9199-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.