60 Beamte im Einsatz

"Fall Recep B": Erneut große Suchaktion am Burgberg

+

Altena - Einsatzkräfte der Polizei suchen zur Zeit erneut intensiv das Gelände unterhalb der Burg Altena ab. Dort war am 5. September der Leichnam des 20-jährigen Recep B. gefunden worden. Die Obduktion zwei Tage später hatte ergeben, dass der junge Altenaer an Schnittverletzungen im Halsbereich gestorben war.

Seit 10 Uhr am Dienstagmorgen durchkämmt die Polizei mit 60 Einsatzkräften erneut das Gelände unterhalb der Burg Altena. Sie suchen nach weiteren Beweisstücken, die in Zusammenhang mit dem Tod des 20-jährigen Recep B. stehen.  

Bei den Einsatzkräften handelt es sich um Beamte der Mordkommission Hagen, der Bereitschaftspolizei Bielefeld und von der technischen Einsatzeinheit Bochum. Sie setzen unter anderem Schneidwerkzeug und Metallsonden ein.

Der Grund, warum die Einsatzkräfte gerade am heutigen Dienstag erneut das Gelände rund um die Fundstelle des Leichnams unter die Lupe nehmen, liegt an der Wetterlage. Nach den Regenfällen der vergangenen Wochen ist das unwegsame, steile Gelände inzwischen wieder getrocknet. Zudem erleichtert der Sonnenschein die Ermittlungen.  "Wir suchen gezielt nach einem Schneidwerkzeug", erklärt Marcus Knippschild von der Mordkommission Hagen.

Lesen Sie dazu auch

Junger Mann unterhalb der Burg Altena tot aufgefunden - Mord?

Nach Leichenfund: Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung

Große Trauerfeier für Recep B. auf dem Bungernplatz

Polizei sucht weitere Zeugen im Fall "Recep B".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare