Fachzeitschrift zeichnet Fotografen-Ehepaar aus

Angelika und Willi Prösser haben von ihren Fotoreisen durch Island beeindruckende Bilder mitgebracht. Das fand jetzt auch in der Fachpresse Anerkennung.

ALTENA -   „Island intim“ überschreibt die aktuelle Ausgabe des Magazins „Photographie“ ihr Portrait über Angelika und Willi Prösser. Das auflagenstärkste Branchenmagazin widmet sich den Island-Motiven, die das Dahler Paar seit 2010 vor Ort fotografiert. Die vielbeachtete Ausstellung, die 2013 im St. Vinzenz Krankenhaus stattfand, sprach sich bis in die Hamburger Redaktion herum.

Deshalb erreichte die Prössers ein Anruf des Redakteurs Tobias Habura, der sich aktuelles Fotomaterial anforderte und das Paar telefonisch zu seinem fotografischen Werdegang ausfragte. Willi Prössers Name ist schon öfter im Magazin gefallen, allein weil seine Venedig-Ausstellung schon um die halbe Erde gereist ist. Seitdem er seiner Frau ihre erste digitale Spiegelreflexkamera geschenkt hat und die Lust auf gemeinsame Fotoreisen geweckt war, ist auch die Dahlerin nicht mehr zu bremsen. Ihre erste Einzelausstellung im St. Vinzenz widmete sich Namibia. Einen starken Kontrast zum heißen afrikanischen Wüstenstaat bildete kurze Zeit später der erste Island-Trip, aus dem die Gemeinschaftsausstellung von Angelika und Willi Prösser entstand. Von der Reise zu den Papageientauchern, den Gletschern und abgelegenenen Orten des Landes brachte das Paar Fotos mit, die nicht nur auf Fotopapier wiederzufinden waren, sondern auf Aluminium gedruckt noch brilliantere Eindrücke beim Betrachter hinterließen.

„Wir haben das große Glück, nicht auf Fotoreisen von der Stange angewiesen zu sein“, schildert Willi Prösser. Nach der ersten enttäuschenden Erfahrung dieser Art schlossen sich die Fotografen einer privat organisierten Tour an, die von einer deutschstämmigen Isländerin durchgeplant wird und auch an die entlegenen Ecken des Landes führt, wo sonst kein Reisebus hält.

Weil auch Prössers mittlerweile wissen, wohin der Weg zu den besten Motiven führt, haben sich mittlerweile weitere Altenaer in die nächste Reise im Jahr 2014 eingebucht, um mit dem Paar die Insel zu entdecken. Willi Prösser stellt sich vorher noch einmal als fotografischer Reiseleiter zur Verfügung, wenn das Bildungswerk der evangelischen Kirche Iserlohn vom 3. bis 6. Januar nach Helgoland einlädt. Dort wird die Ankunft der Robbenbabys im Bild festgehalten. Die wenigen freien Plätze können noch kurzfristig gebucht werden. Die Anreise erfolgt ab Cuxhaven, gemeinsam geht es anschließend auf die Insel. Inklusive Hotelunterkunft kostet die Reise 390 Euro.

Über seine Methoden verrät Willi Prösser im „Fotografen des Monats“-Portrait im Magazin nichts. Das gilt auch für Gattin Angelika. Der Deutsche Verband für Fotografie wählt regelmäßig neue Menschen hinter der Kamera aus, die mit außergewöhnlichen Motiven bestechen. Dass ein Paar in dieser Rubrik auftaucht, ist eine Seltenheit. Nicht nur Verbandsmitglieder beziehen die Fachzeitschrift, sondern auch zahlreiche Hobbyfotografen. Die erste Ausgabe des Jahres 2014 ist bereits jetzt zum Preis von fünf Euro im Fachhandel erhältlich. - iho

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare