Coole Experimente beim Vater-Kind-Vormittag in Altena

+
Monika Piepenbreier baute aus Küchenutensilien und Filmdosen Raketen mit den Kindern und Vätern.

Altena - Ob es klappen wird? Gebannt schauen die Papas und Kinder auf die Filmdose in ihrer Mitte. Da drin prickelt es gewaltig, manch kleiner Beobachter hält sich lieber die Ohren zu. Dann ploppt die Dose auf und schießt in den Himmel - nur durch die einfache chemische Reaktion von Backpulver und billigem Küchenessig.

„Das müssen wir Mama zeigen!“ - darin sind sich viele der jungen Teilnehmer beim Experimentiervormittag des Familienzentrums Altena einig. Im Johanniter-Kindergarten Zwergenburg dreht sich heute alles um die Luft. Zu Gast ist Erzieherin Monika Piepenbreier, die schon im ganzen Kreisgebiet in Kindergärten tätig war und die verblüffende Wirkung des Elements mit Vätern und Kindern erforscht hat.

Manch ungläubigen Blick hat die humorvolle Referentin dabei schon geerntet. Luft soll kleine Kinder tragen können? Gar kein Problem, wenn man sie nur richtig verteilt auf vier stabile Luftballons und einen umgedrehten Tisch. Sieben Kinder trauen sich auf die besondere Luftbrücke, die Papas halten die Beine nur beim Aufsteigen zur Stabilisierung fest. Drei der gestandenen Männer trauen sich auch noch drauf - Experiment gelungen!

Darüber hinaus gibt’s an diesem Samstagvormittag schöne Erlebnisse mit Papierfliegern und tanzenden Rosinen im Wasser. Mit Luft lässt sich sogar Musik machen und sie steckt sogar in Schokolade und fluffigen Maissnacks. Die gibt’s ganz am Ende zur Belohnung für alle. Welch leckerer Abschluss von diesem gelungenen Eltern-Kind-Erlebnis!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare