Evingser verärgert über Umweltsünder

Dutzende von Alt-Reifen landen im Wald

Die Fundstelle in Höhe des Kalkofens: Dort wurden die Reifen eine Böschung herabgeworfen und sind jetzt schwer zu bergen.

Altena - Mächtig sauer reagierten am Wochenende etliche Evingser auf einen Umwelt-Frevel in ihren Wäldern: Unbekannte kippten am Wochenende an drei Stellen mindestens 100 Altreifen ab. Sie müssen mit einem Lkw „angeliefert“ worden sein.

Die meisten Reifen liegen an der Zufahrt zum Gehöft Rüterschlad und damit haarscharf an der Grenze zu Hemer. Ob für deren Beseitigung womöglich die Nachbarstadt sorgen müsse, werde noch geprüft, sagte gestern Volker Richter, der Chef des Bauhofs. 

Der ist für die Beseitigung solcher illegalen Ablagerungen zuständig, allerdings etwas eingeschränkt, wie Richter am Beispiel der zweiten Fundstelle erläutert: Gegenüber des kleinen Gewerbegebietes Am Kalkofen wurden einige Dutzend Reifen über die Leitplanke geworfen, sie rollten teilweise bis in ein tief eingeschnittenes Bachtal. 

„In diesem Fall ist die Entsorgung zunächst einmal Sache des Waldbesitzers“, erläutert Richter. „Er kann sie bis zur nächsten Straße bringen, dort holen wir die dann ab“. Damit bleibt die Öffentlichkeit in diesem Fall „nur“ auf den reinen Entsorgungskosten sitzen. 

Die sind überschaubar: Etwa zwei Euro kostet die ordnungsgemäße Entsorgung eines Altreifens – sie einzusammeln und zum Bringhof zu bringen dürfte mindestens genauso teuer sein. 

Etwa 10.000 Euro gibt die Stadt Altena jährlich für die Beseitigung solcher wilder Müllkippen aus. Sie gibt diese Kosten an den Zweckverband für Abfallbeseitigung weiter, der sie seinerseits in die von den Bürgern zu zahlenden Abfallgebühren einrechnet.

Der Leiter des Bauhofs hofft jetzt, dass sich der Verursacher des Evingser Reifen-Frevels ermitteln lässt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Stadt unter Tel. 02352/929914 oder 209 328 entgegen. Sie werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Weitere, nicht unerhebliche Ablagerungen von Altreifen wurden der Stadt gestern Mittag aus dem Bereich Stortel/TT-Markt und Nettenscheid gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare