Evingser Turnerschaft beklagt Vandalismus

Zwielichtige Gestalten vergreifen sich an TSE-Turnhalle

+
Vandalen haben versucht, an der TSE-Halle in Evingsen Lichtschacht-Abdeckungen auszuhängen

Altena - Wie oft die Polizei schon vor Ort war, weiß Rita Hosse nicht mehr genau. Längst ruft die Chefin der TS Evingsen oder einer ihrer Vorstandskollegen aber die Ordnungshüter nicht mehr bei „jedem Vorfall an.“ Denn: Seit geraumer Zeit beobachten die Ehrenamtlichen, dass sich besonders am Abend salopp gesagt „zwielichtige Gestalten“ in der Nähe der TSE-Sporthalle aufhalten.

„Wir können immer nur alles gut verschließen und noch einmal um das Haus gehen. Denn, das sage ich frank und frei: Einbruch lohnt nicht. Da ist nichts zu holen“, so Rita Hosse.

Vielleicht aus Frust, vielleicht aus Langeweile, reagieren sich dann „uns nicht bekannte, meist junge Leute“, an und um die Halle ab. 

Rita Hosse, TSE-Vorsitzende

„Nachbarn sind das nicht und auch keine Bekannten, das muss ich einmal klar feststellen.“ Diese jungen Leute vermüllen den Eingangsbereich, sie reißen Beleuchtungskörper ab oder das Gestell, auf dem Besucher Zigaretten ablegen können. „Ich weiß von Nachbarn, die nicht einmal mehr ihre Fahrzeuge über Nacht auf den Schulhof stellen. Sie haben einfach Angst und Sorge, dass dort Kratzer angebracht werden oder sonst was“, sagt Hosse. Vom Versuch, Kellerschacht-Abdeckungen herauszureißen ganz zu schweigen.

„Auf Facebook hat jetzt ein Kollege Bilder eingestellt“, weiß Rita Hosse. Das sei zwar nicht ganz im Sinne des Vorstandes gewesen, aber Aufnahmen bilden die traurige Realität ab. 

Ob nun Plastik-Becher, ob nun benutzte Tücher, aufgeblasene Kondome oder Slipeinlagen - alles, alles, alles - meist auch noch zusätzlich bewusst mit Dreck und Schmutz „verziert“ und „belegt“, liegt um die Halle. 

Dankbar ist die TSE, dass ihr ehrenamtlicher Kümmerer und Hausmeister Edgar Milster sich vor Arbeit nicht scheue und immer wieder den Besen schwinge und die Mülleimer mit den Resten dieser Besucher fülle. 

Rita Hosse und Team halten weiter ein waches Auge auf die Halle und das Umfeld. Und der gute Draht zur Polizei wird wahrscheinlich doch wieder „glühen“ müssen, wenn sich nichts ändert in naher Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare