SGV etabliert einen Klöntreff

+
Wolfgang Fink leitet die Geschicke als zweiter Vorsitzender, gut unterstützt von Schriftführerin Sabine Kreckel.

ALTENA - Es ist passiert: Der SGV Evingsen ist seit März 2017 ein eingetragener Verein. Ursprünglich war dieser Schritt zur Umsetzung des Projekts „Sauerlandspur“ geplant worden, die dann aber doch nicht durch die Ortsgruppe umgesetzt werden konnte. Trotzdem sind die Mitglieder froh, nun rechtssicher agieren zu können. Ihr Dank galt Thomas Schmitz, der die Anwaltskosten übernommen hatte.

Mit Wolfgang Fink steht aktuell ein zweiter Vorsitzender an der Spitze des Ortsvereins, der die Geschicke zuverlässig leitet. „Als erster Vorsitzender wäre ich als Plettenberger nicht präsent genug“, erklärte er, weshalb er für das Jahr 2019 auf einen Kanditaten für das Spitzenamt hofft. Bis dahin gilt das Motto  „Hauptsache gemeinsam unterwegs!“. Umgesetzt worden war es 2017 in 18 Wanderungen mit 135 zurückgelegten Kilometern. Die Bankwarte berichteten von einem neuen exakten Lageplan der Sitzmöbel inklusive Foto-Dokumentation, was die nachhaltige Pflege erleichtert. Der Evingser Rundwanderweg war in vier Etappen kontrolliert und gleichzeitig neu gezeichnet, worden, um auch auswärtige Gästen Orientierung bieten zu können. Naturschutzwart Günther Krause hat eine Unterstützung vom Naturschutz in zwölf Nisthilfen investiert. In diesem Jahr möchte er einen Obstbaum für eine Streuobstwiese kaufen.

2018 ist Mitgliederwerbung angesagt. Zudem will der SGV Evingsen an der Optimierung des Wanderwegenetzes Lenneschiene mitwirken. Bestätigt wurden Wolfgang Herberg als Wanderwart und Erich Rohmund als Pressewart. Lena Junker bleibt noch ein Jahr Kassenprüferin, auf sie folgt Christel Unold.

Zu den Höhepunkten im prall gefüllten Wanderplan zählt der Ruhrgebietswandertag am 29. April. Neu ist der SGV-Klöntisch: Am dritten Donnerstag in den Monaten März, Juni, September und November findet er ab 17 Uhr in Elfenfohren statt.

Zu den Jubilaren im Verein zählen Elke Herberg, Gisela Breite, Rolf Bruder, Hanna Rohmund (alle 10 Jahre), Wolfgang Herberg (30 Jahre), Günther Bunke (40 Jahre), Siegfried Nörenberg (50 Jahre) und Herbert Stiller (70 Jahre). - iho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.