Pfarrer Heider langfristig erkrankt

+
Pfarrer Martin Heider fällt aufgrund einer Erkrankung längerfristig aus. ▪

ALTENA ▪ Erst kürzlich hat Pfarrer Martin Heider noch den Konfirmanden-Gottesdienst in Evingsen gefeiert. Jetzt muss die evangelische Kirchengemeinde dort und in Dahle erst einmal ohne den Geistlichen auskommen.

Im aktuellen Gemeindebrief erfahren die evangelischen Christen, dass sich der Mendener, der sich den seelsorgerischen Dienst mit Pfarrer Uwe Krause in Evingsen und Dahle teilt, „eine klinische Auszeit zur Genesung nehmen muss.“ Deshalb sei ungewiss, wann er wieder für die Gemeindearbeit zur Verfügung stehen wird. Heider informierte seine Gemeinde in einem persönlichen Wort über seine Erkrankung, um nicht die Gerüchteküche zu bemühen. „Es gibt für mich aber noch keine Diagnose. Ich überlasse die Einzelheiten deshalb lieber meinen Ärzten.“

Natürlich suchte Pfarrer Uwe Krause das Gespräch mit Superintendentin Martina Espelöer, doch die kann keine Vertretung in die Gemeinden entsenden. Deshalb ändern sich die Gottesdienstzeiten. Alle Christen werden gebeten, deshalb genau den Gottesdienstplan einzusehen. Natürlich bleibe es beim Angebot, einen Fahrdienst in Anspruch nehmen zu können, weil die Gottesdienste jetzt wechselseitig in Evingsen und Dahle stattfinden.

Jugendreferent Jörg Chilla übernimmt mit Pfarrer Uwe Krause den Konfirmandenunterricht. Die Seelsorge an Kranken und Menschen in besonderen Notlagen soll unter dieser Situation nicht leiden. Die Presbyterien bitten jedoch, zu akzeptieren, dass es zurzeit deshalb nur eingeschränkte Besuche des Pfarrers geben kann.

Da im Pfarrbüro und Pfarrhaus auch Anrufbeantworter geschaltet sind, ist jederzeit ein Ansprechpartner zu erreichen. Ihrem erkrankten Seelsorger wünschen beide Gemeinden von ganzem Herzen gute und vollständige Genesung. ▪ Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare