Wo neugierig sein so richtig Spaß macht

+
Beim Experiment „Das geheimnisvolle Schwarz“ erfahren die Kinder mit einfachen Hilfsmitteln wie Pipette und Filterpapier, dass die Farbe Schwarz aus dem Spektrum aller anderen Farben zusammengesetzt ist. ▪

ALTENA ▪ Sie erforschen „Das geheimnisvolle Schwarz“ und den „Sprudeltanz“, und sie lernen dabei spielerisch eine ganze Menge. Die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens Knerling besuchen seit Freitag offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“.

Diese Auszeichnung wurde dem Kindergarten durch Jutta Groß im Namen der gleichnamigen Stiftung mit Sitz in Berlin übergeben. Groß ist Koordinatorin der Netzwerkstelle zwischen dem Kreis Junger Unternehmer und der SIHK Hagen. Vor Ort gefördert durch die Wirtschaftsjunioren Mittel-Lenne, ermöglicht die Stiftung den Erzieherinnen in Kindergärten regelmäßige Fortbildungen zu Themen aus Naturwissenschaft, Mathematik und Technik. Sie sind Voraussetzung, wenn man sich bei der Stiftung um die „Forscher“-Plakette bewerben will.

Weil der Kindergarten am Knerling der erste in der Burgstadt ist, der eine solche Auszeichnung erhält, war auch Landrat Thomas Gemke als Schirmherr im Kreisgebiet zur Elsa-Brandström-Straße gekommen.

Gemke wie auch Pfarrerin Merle Vokkert als Vertreterin der Kirchengemeinde, Uwe Kober (Jugendhilfeausschuss), Wolfgang Friess (Jugendamt) und Wolfgang Wilbers für die Grundschule Mühlendorf lobten des Engagement des Knerling-Teams in der frühkindlichen Förderung. Es gehe darum, die Freunde am Ausprobieren, Entdecken, Erforschen und Erkunden zu fördern. „Kinder lernen nur, wenn sie selbst etwas erforschen und begreifen können“, sagte Inge Harneid als Leiterin der Einrichtung. „Warum werden zum Beispiel die Blätter an den Bäumen braun? Doch nicht etwa, weil Herbst ist.“

Dass am Knerling bereits seit geraumer Zeit gute Grundlagenarbeit geleistet wird, konnte Wolfgang Wilbers als Leiter der Grundschule Mühlendorf bestätigen. „Es macht Spaß, die Kinder hier abzuholen. Sie bringen einen Wissensschatz mit in die Schule.“ Der Förderverein des Kindergartens hatte sich aus Anlass der Auszeichnung nicht lumpen lassen und etliche Neuanschaffungen finanziert, die die Kinder erstmals in Augenschein nehmen konnten. So wird zum Beispiel ein Leuchttisch mit farbigen Bauelementen eine Menge Spaß bringen. ▪ Von Thomas Keim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare