1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Es bleiben nur die Treppen: Neue Aufzüge am Bahnhof erst im Herbst

Erstellt:

Von: Thomas Bender

Kommentare

Nicht gerade ein schöner Anblick: Die seit dem Juli-Hochwasser 2021 defekten Aufzüge am Bahnhof sind mit einem Holzverschlag versperrt.
Nicht gerade ein schöner Anblick: Die seit dem Juli-Hochwasser 2021 defekten Aufzüge am Bahnhof sind mit einem Holzverschlag versperrt. © Bender, Thomas

Auf die Schnelle zusammengeschustert – so sieht es an den Aufzügen am Bahnhof aus. Nachdem sie durch das Hochwasser im vergangenen Jahr irreparabel beschädigt wurden, wurden vor die Zugänge Verschläge aus Balken und Spanplatten gesetzt.

Sehr provisorisch ist dieser Zustand und alles andere als ein Aushängeschild für die Burgstadt, in der man hofft, dass wegen des neuen Neun-Euro-Tickets in diesem Sommer viele Touristen mit dem Zug nach Altena kommen werden.

Die werden dann weiter Treppen steigen müssen: Neue Aufzüge gibt es voraussichtlich erst im Oktober. Wie ein Bahnsprecher auf Anfrage mitteilt, ist zwar mit den Arbeiten begonnen worden. Allerdings hätten auch Aufzugsfirmen erhebliche Lieferprobleme. Deshalb sei davon auszugehen, dass erst im Herbst alle benötigten Teile vorhanden sind.

Probleme für Gehbehinderte und Eltern mit Kinderwagen

Vor allem für Gehbehinderte und Eltern mit Kinderwagen ist der Weg von der Bahnhofstraße zum Bahnsteig (oder umgekehrt) wegen der Treppen zur Unterführung sehr beschwerlich. Aber auch für Fahrradfahrer ist die Situation schwierig. Aus dem politischen Raum kam deshalb der Vorschlag, an der Treppe eine sogenannte Fahrradschiene anzubringen. Davon will die Bahn aber nichts wissen: Davon gehe eine nicht unerhebliche Unfallgefahr aus, meint man dort.

Auch interessant

Kommentare