Erstmals keine Altkleider-Sammlung für Bethel in Dahle - aus diesem Grund

+
Container für Altkleider-Spenden stehen unter anderem in der Nette.

Altena –Es gibt in Dahle erstmals keine Altkleider-Sammlung für Bethel. Die evangelisch-reformierte Kirche sagt die Aktion aus einem interessanten Grund ab.

Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Dahle setzt die Sammlung von Altkleidern für die von bethelschen Anstalten in Bielefeld bis auf Weiteres aus. 

Pfarrer Uwe Krause und das Presbyterium begründen das mit einer vor wenigen Wochen angelaufenen Container-Sammelaktion im Stadtgebiet, die ebenfalls Bethel zugutekommt. Rückfragen der Kirche in Bethel ergaben, dass die von bethelschen Anstalten gemeinsam mit dem Partner Texaid im gesamten Märkischen Kreis einen Versuch unternehmen, um auf diese Art deutlich mehr Kleiderspenden für die Arbeit der von bethelschen Anstalten zusammenzubekommen. 

Pfarrer Krause sagt: „Andere Hilfsorganisationen und professionelle Altkleidersammler haben bereits Container aufgestellt.“ Der Pfarrer und sein Presbyterium stellten fest, dass sehr viele Menschen Kleidung, die sie nicht mehr benötigen und tragen, möglichst praktisch und direkt entsorgen möchten. 

Container in Dahle fehlt

Container mit dem Aufdruck „Bethel“ stehen aktuell auf dem Schützenplatz, an der Kreuzung Brunnenstraße/Wilhelmshöhe und an der Westiger Straße in der Nette. 

Krause fragte bei Texaid an, warum es in Dahle noch keinen Stellplatz gebe. Nach einer Prüfung wurde ihm gestern gemailt, dass vorgesehen ist, noch im Frühjahr am Luckenbachweg/Ecke Hochstraße hinter der Grundschule auch in Dahle zwei Container aufzustellen. 

Mit den Kleiderspenden wird unterschiedlich umgegangen. Der größte Teil wird industriell aufbereitet und wiederverwertet. Bethel erhält einen Anteil des Erlöses, der sich an der Qualität der Kleidung bemisst. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare