Erste Altenaer Paddel-Rallye: Das sind die Könige im Wasser

+
Wettkampf im Wasser: Neun Teams traten gegeneinander an.

Altena –Premiere geglückt: Zur ersten Paddel-Rallye kamen trotz wechselhaften Wetters 100 Besucher ins Freibad. Sie erlebten ein packendes Finale.

Wenn sich die Tradition vom Wasserski zum Paddeln fortschreiben ließe, dann haben Simon Schroer und David Kellner am Samstag bei der ersten Paddel Rallye der Kompanie Rahmede im Freibad Dahle ihren Titel souverän verteidigt.

Im Finale setzten sie sich in einem lupenreinen Fotofinish gegen die Konkurrenten vom Team „Die Oldtimer“ in Person von Thomas Roberg und Jörg Kowalke durch. In einem dramatischen Rennen um Platz drei siegte der Hofstaat alias „Die mit den weinroten Shirts“ (Tim Göbel und Frederik Rentrop) gegen das Duo von „Lords of the Boards“, gestellt von Michael Feldmann und Tim Gurol. 

Verletzungsgefahr: Wasserski eingestellt

Hintergrund: In den vergangenen Jahren hatte die Kompanie Rahmede an gleicher Stelle mehrfach den Wasserski-König gekrönt. Allerdings wurde diese Disziplin wegen der hohen Verletzungsgefahr nun zugunsten des Paddelns eingetauscht. 

Erste Altenaer Paddel-Rallye: Das sind die Bilder

Am Samstag galt es nun, jeweils in Zweier-Teams eine komplette Bahn mit Stand-Up-Paddle-Board und einem Paddel zurückzulegen. Jeweils auf halber Strecke musste zudem ein vom Team-Kameraden geworfener Ball gefangen und retourniert werden. Vor allem dabei und beim Wechsel wurden die insgesamt 20 Rennen, ausgetragen in zwei Gruppen, oftmals entschieden. 

Neun Teams hatten sich für den Wettkampf gemeldet. Moderator Stefan Müller, der als Aktiver unter dem Team-Namen „Die Leisen“ an den Start ging, führte stimmgewaltig durch die Veranstaltung und ließ zwischendurch auch mal die Zettel mit den Ergebnissen ins Wasser fallen. 

Wadenkrampf bremst "Lord of the Board" aus

Glücklicherweise hatte Schiedsrichter Rüdiger Groll alles im Griff und den aktuellen Stand elektronisch protokolliert. Von allen Rennen des Nachmittags verlief das kleine Finale um Platz drei am turbulentesten. Während Michael Feldmann für „Lords of the Boards“ relativ reibungslos vom Zielblock startete, wurde Frederik Rentrop durch einen Wadenkrampf ausgebremst. Nach einer fünfminütigen Pause setzte Stefan Müller den Wettkampf neu an, an dessen Ende sich der Hofstaat über ein 20-Liter-Fass Bier freuen konnte. 

„Wir haben eine schöne Veranstaltung gesehen, hatten aber leider kein Freibadwetter“, sagte Kompanieführer Michael Hegemann am späten Nachmittag. Knapp 100 Gäste waren trotz des wechselhaften Wetters gekommen. Im nächsten Jahr solle es in jedem Fall eine Neuauflage geben. 

Bereits am 26. Oktober geht die Kompanie Rahmede mit einer weiteren Party in die Vollen. Dann steht im Haus Lennestein ein Oktoberfest auf dem Programm. Als Band spielen die Alpencasanovas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare