Polizeieinsatz in Altena

Erst Unfall, dann Kollision mit dem Rettungswagen

Die Polizei musste am Mittwoch zu einem Unfall zum Hemecker Weg ausrücken.
+
Die Polizei musste am Mittwoch zu einem Unfall zum Hemecker Weg ausrücken.

Während eines Unfalleinsatzes, bei dem ein leicht verletzter Kradfahrer versorgt werden musste, kam es am Mittwoch auch zu einer Kollision zwischen Krankenwagen und Rettungswagen.

Altena - Der Vorfall geschah um 7.15 Uhr am Hemecker Weg 37. Dort befuhr ein 18-jähriger Kradfahrer die Straße in Fahrtrichtung Altena, als er aufgrund des starken Regens und des Lichts aus dem Gegenverkehr ein Auto am Fahrbahnrand übersah. Es kam zur Kollision, der junge Mann stürzte und verletzte sich leicht. 

Umgehend eilten die Rettungskräfte zum Ort des Geschehens und versorgten den Kradfahrer. Dabei kam es zu einem weiteren Unfall, als die 20-jährige Fahrerin des Krankenwagens den abgestellten Rettungswagen touchierte. 

Den Blechschaden am Moped und dem geparkten Auto beziffert die Polizei auf rund 5 500 Euro. Den Schaden an den Einsatzfahrzeugen schätzten die Beamten auf rund 2 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare