Eröffnung der Freibadsaison frühestens am 1. Mai

Putzeinsatz im Freibad Dahle: Patrice Kühne und Angelique Waschke (r.).

ALTENA ▪ „Jetzt muss nur das Wetter mitspielen“, orakelt Uwe Wagner und blickt etwas sorgenvoll zum Himmel über Dahle. Seit knapp zwei Wochen ist der Schwimmmeister des Frei- und Hallenbades mit einem siebenköpfigen Team dabei, „unsere Anlage im Außengelände auf Vordermann zu bringen“.

So „kärcherte“ auch Freitag wieder Azubi Patrice Kühne Platten und Beckenrand mit einem Hochdruckreiniger und schwang Angelique Waschke Putztuch und Besen.

Frühestens am 1. Mai kann das Bad eröffnet werden – wenn das Wetter mitspielt. Noch habe er aber erst Donnerstag „minus drei Grad Celsius Außentemperatur gemessen“, bedauert Wagner und ist etwas skeptisch, dass es in elf Tagen doch spürbar wärmer wird.

Freitag hat er damit begonnen, das Becken mit Frischwasser zu befüllen. Die Edelstahlwanne fasst einen Inhalt von 1 000 Kubikmetern. Befüllt und damit gespeist wird das bereits porentief saubere Bassin durch eine eigene Frischwasserquelle, die im Bäckerssiepen entspringt.

Mehr als 150 Kubikmeter Wasser laufen aber täglich nicht ein. „Es dauert also noch, bis alles befüllt ist“, sagt Wagner.

Das Quellwasser ist natürlich eiskalt. Geheizt wird noch nicht – das geschieht erst, wenn sich stabiles Wetter ankündigt und damit der tatsächliche Eröffnungstermin festgelegt werden kann. An dem ist dann auch das Wasser warm. ▪ Von Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare