Stollenführungen fast ausgebucht

Die Baustelle kann am Sonntag in Augenschein genommen werden.

ALTENA ▪ Das Interesse an den Führungen durch die Burgaufzug-Baustelle ist ungewöhnlich groß. Nur noch etwa 50 Plätze waren am Montag zu bekommen. Das ergab eine Nachfrage im Stadt-Informationsbüro an der Lennestraße, wo die Anmeldungen angenommen werden. Das heißt im Umkehrschluss: Seit Donnerstag vergangener Woche sind in wenigen Tagen satte 550 Plätze reserviert worden.

Gleich mit Veröffentlichung des Angebotes habe das Telefon zu läuten begonnen, berichtet Ulrich Hartung, Mitarbeiter von Simone Schmidtke im Infobüro. Das Telefon habe kaum still gestanden. Der überwiegende Teil der Anrufer stammt nach Hartungs Angaben aus der Burgstadt, es gebe aber auch Interessenten zum Beispiel aus der Kreisstadt.

Oftmals handele es sich um Ehepaare, aber Familien mit Kindern machen von dem Angebot ebenfalls Gebrauch. Die Tatsache, dass pro Kopf zwei Euro Schutzgebühr erhoben wird, hat offenbar kaum jemanden von einer Teilnahme abgeschreckt. Im Stadt-Info-Büro ging man zudem davon aus, dass die restlichen etwa 50 Plätze im Laufe des Montags reserviert wurden.

Mit den Führungen erhält erstmals ein großer Kreis von Bürgern die Möglichkeit, sich ein eigenes Bild vom Stand der Arbeiten an Altenas interessantester Baustelle zu machen. Die erste Führung beginnt am Sonnatg um 10 Uhr. Alle 20 Minuten startet dann eine weitere, bis um 13 Uhr eine kurze Pause eingelegt wird. Schon um 13.30 Uhr werden die Führungen dann wieder aufgenommen und laufen im 20-Minuten-Rhythmus weiter bis um 16.30 Uhr. Erläuterungen geben der Bürgermeister und Stadtplaner Roland Roland Balkenhol. ▪ tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare