MVG erhöht Preise – Bürgerbusverein bleibt günstiger

Der Bürgerbusverein setzt die Preiserhöhung der MVG nicht in vollem Umfang um. -  Foto: Archiv

ALTENA -  Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr ändert die MVG ihre Fahrpreise. Teurer wird das Busfahren dadurch nicht unbedingt. Die Tarifanpassung verfolgt nämlich auch das Ziel, die Fahrgastströme zu entzerren. Wer dann Bus fährt, wenn Schüler schon in der Schule und Pendler an ihren Arbeitsplätzen sind, der wird dafür belohnt.

Richtig heftig ist die Preiserhöhung vor allem bei den ganz normalen Einzelfahrkarten. In der Preiszone 2 (die grundsätzlich alle Fahrten innerhalb Altenas ermöglicht) steigt der Ticketpreis von jetzt 2,60 auf 2,90 Euro. In der Preiszone 1 – also bei reinen Kurzstrecken – erhöht sich der Preis sogar um 0,20 auf 1,90 Cent, also um deutlich über zehn Prozent.

Wer – was der Normalfall sein dürfte – mit dem Bus nicht nur hin-, sondern auch zurück fährt, steht sich da mit dem Tagesticket deutlich besser – vorausgesetzt, er startet nach 9 Uhr morgens. Es kostet für die Preisstufe 1 (für die es bisher gar nicht erhältlich war) 3,20 Euro. Dafür kann der Kunde dann innerhalb dieser Zone beliebig oft fahren, allerdings erst ab 9 Uhr. In der Preiszone 2 sinkt der Preis für das Tagesticket um 20 Cent auf 4,20 Euro. Für 8,50 Euro kann man im ganzen Kreis Bus fahren, bisher kostete das 8,60 Euro. Beispiel Iserlohn: Kauft man für eine Fahrt nach Iserlohn und zurück zwei Einzelfahrscheine, so kostet das demnächst 10,20 Euro. Das Tagesticket für diese Preisstufe kostet hingegen nur 8,50 Euro.

Stichwort Pendler: Die MVG erhöht die Preise für die Zeittickets moderat. Wer nach Lüdenscheid muss, zahlt bisher 86,30 Euro/Monat, dieser Preis steigt auf 87,50 Euro. Insgesamt ergebe sich durch die Tariferhöhungen eine durchschnittliche Preissteigerung von 2,4 Prozent, rechnet die MVG vor. Notwendig geworden sei das durch die allgemeine Kostensteigerung sowie die Entwicklung der Energie- und Personalkosten.

Der Bürgerbusverein, dessen Fahrpreise bisher mit jenen der MVG identisch waren, zieht diesmal nicht mit. Der Vorstand hat beschlossen, die Preise für Einzel- und Vierfachtickets weniger stark anzuheben als die MVG. Eine Einzelfahrt für Erwachsene kostet im „grünen Bus“ demnächst 1,80 Euro und damit zehn Cent mehr als bisher. Der Preis für die Viererkarte steigt um 40 Cent auf 6,30 Euro, bei der MVG kostet es 6,70 Euro. „Mit diesen zugunsten unserer Kunden angepassten Preisen will der Bürgerbusverein weiterhin allen Fahrgästen ein attraktives Angebot machen“, erklärte der Vorstand des Vereins in einer Pressemitteilung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare