Engagierte Realschüler beschenken Kinder

+
Weihnachten im Schuhkarton: Die Richard-Schirrmann-Realschüler waren mit Eifer dabei.

ALTENA  – Sie lehrt teilen, und das gleich doppelt – Annette Goseberg unterrichtet an der Realschule nämlich nicht nur Mathe, sondern auch Religion. Von ihr stammt die Idee, bei Schülern und Lehrern für die Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ zu beteiligen. Das geschah mit recht gutem Erfolg: Heute werden die Pakete abgeholt, es werden etwa 40 sein.

„Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft“ würden durch die Aktion unter Beweis gestellt, sagte die Pädagogin gestern – die Schüler lernten, „Verantwortung für eine globalisierte Welt zu übernehmen und Brücken über Grenzen hinweg zu bauen.“

Interessant ist, dass sich auch Schüler zusammen taten, um gemeinsam ein Päckchen zu packen. Und: „Weihnachten im Schuhkarton“ ist zwar eine Aktion der christlichen Kirchen, es beteiligten sich aber durchaus auch muslimische Schüler der Schule.

Mitgemacht haben in diesem Jahr fünf Klassen aus allen Jahrgangsstufen. Die Pakete gehen nach Osteuropa und werden dort an Kinder verteilt, die in großer Armut leben. Den Inhalt bestimmten die Realschüler selbst, mussten sich dabei aber an bestimmte Vorgaben halten. So dürfen nur neue Spielsachen verpackt werden, in Lebensmitteln sollen bestimmte Zusätze wie zum Beispiel Nüsse nicht enthalten sein.

Annette Goseberg ist sich sicher, dass auch der Empfang eines solchen Paketes „bewegend“ ist: „Wer heute Hilfe erfährt, wird inspiriert, diese Werte später auch weiterzugeben“, sagt sie voll Zuversicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare