Ende einer Ära beim Bürgerbusverein

+
Ehrenfried Haferberger (2.v.l.) ist von Wolf Trainer (2. v. r.) verabschiedet worden. Als neue Fahrer wurden Fredi Karhof (l.) und Lothar Kowalke (r.) begrüßt. ▪

ALTENA ▪ Ehrenfried Haferberger, Gründungsmitglied des Bürgerbusvereins, ist jetzt aus seiner ehrenamtlichen Tätigkeit verabschiedet worden. Er saß von 1999 bis zu seinem 70. Lebensjahr, das er vor sieben Jahren vollendete, hinter dem Steuer des grünen Busses. Von 2001 bis heute kümmerte sich Haferberger zudem um alle technischen Aufgaben. Er habe einen der wichtigsten Posten inne gehabt, sagte Wolf Trainer, Vorsitzender des Bürgerbusvereins, am Donnerstagabend im Hotel am Markt. „Denn von dir hing der Fahrbetrieb ab.“

Sein Ehrenamt übernahm Haferberger eher durch Zufall. Der damalige Vorsitzende, Werner Lehnhoff, habe ihn angesprochen, erinnert er sich. Die zwei Fahrten pro Wochen zu je viereinhalb Stunden übernahm Haferberger gerne – die Dankbarkeit der Fahrgäste war für ihn Ansporn genug. Zwei Jahre nach Beginn seines Fahrdienstes übernahm der Ehrenamtler auch die technische Wartung des Fahrzeuges. „Wenn Größeres anstand, brauchten wir ein Ersatzfahrzeug von der Märkischen Verkehrsgesellschaft“, so Haferberger.

An der Bestellung des neues Busses war Haferberger maßgeblich beteiligt. „Wir bekamen eine Klimaanlage und eine elektronische Fahrzielanzeige“, nannte er die entscheidenden Vorteile. Im alten Bürgerbus hatte lediglich der Fahrer vorne kühle Luft, die Fahrzielanzeigen wurden noch per Hand eingesteckt. „Jetzt drücken wir nur noch einen Schalter.“

Auch wenn der 77-Jährige nun ausscheidet, will er seinen Kollegen weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Die Haltestellenschilder werde ich wohl auch noch betreuen und Fahrpläne auswechseln.“ Schmunzelnd fügte er hinzu: „Und ich werde mich auch mal fahren lassen.“ ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare