Elfer des BGA geben Konzert der Extra-Klasse

Alexandra Kaemper sang „Grenade“.

ALTENA ▪ Ein Konzert der Extraklasse hat die Jahrgangsstufe 11 des Burggymnasiums am Samstag veranstaltet. Viel Lob der Zuschauer und des Schulleiters und eine beträchtliche Geldspritze für die Abikasse waren der Lohn für die Mühe, denn diese Veranstaltung hatten die Schüler in Eigenregie organisiert.

„Wir wollten nicht nur so mit der Spendendose durch die Stadt laufen und Geld für unseren Abiball sammeln, die Leute sollten dafür auch twas geboten bekommen“, so beschrieb Nathalie Hermens die Motivation für die Premiere dieses Stufenkonzerts.

„In unserer Stufe gibt es so viele musikalische Mitschüler, das bot sich einfach an. Außerdem haben wir ja Mini-Playback-Show-Erfahrung“, ergänzte Mariel Krahl, die für das Casting der Musiker verantwortlich war, während ihre Freundin Alexandra Kaemper sich um Organisatorisches kümmerte.

Die Rechnung ging auf, 170 Zuhörer fanden sich trotz Konkurrenzveranstaltungen und Bundesliga-Topspielen in der ZRG ein. Und sie bekamen wirklich etwas geboten für ihr Geld. Locker-flockig führten Michelle Wolzenburg und Maximilian Heidrich-Meisner durch das anspruchsvolle Programm. Bereits mit dem ersten Song, „Grenade“ von Bruno Mars, hatten Alexandra Kaemper (Gesang) und Mariel Krahl (Klavier) das Publikum beeindruckt. Es folgte ein Instrumentalstück, „Only time“ von Enya, gespielt von Lea Hänsel am Klavier. Danach „Halleluja“, gesungen von Kathi Oestreicher, Kathi Wagener, Alexandra Kaemper und Lisa Fuchs.

Maurice Reding hatte nach dreijähriger Spielpause „I believe I can fly“ von R. Kelly am Keyboard einstudiert, und Mariel Krahl, die leidenschaftlich gern Klavier spielt, die „Blue Ballad“ von Mike Cormick. Dann bat Moderator Maximilian das Publikum, die Hörgeräte leiser zu stellen, denn die Band „Tobgarant“, die mit ihrem Namen dafür stehen, das Publikum garantiert zum Toben zu bringen, betrat die Bühne. „Beinhart wie’n Rocker“, perfekt friesisch interpretiert von Sänger Chris Hansen, und anschließend „Auf gute Freunde“ der Böhsen Onkelz. Die Band bot richtig guten Sound und ihr Sänger überzeugte mit einer markanten Stimme.

Als Special Guest hatte Leher Willi Brauckmann die Ex-Schüler Nils Herzog und Kevin Weiß eingeladen, die als „Der Reisende“ und „Mc M“ zwei Rap-Balladen aus eigener Feder präsentierten. Mit den Texten von „Gib mir Energie“ und „Wieso?“ brachten sie das Publikum zum Nachdenken.

In der Pause wurden die Zuhörer mit Kuchen, Waffeln, Würstchen, Kaffee und Getränken verwöhnt, danach ging es mit einer Überraschung weiter – spontan spielte Nathalie Hermens „My heart will go on“ am Klavier für ihren Freund, den Gitarristen der Band, Florian Wendt.

„Von Dudelsack bis Klavier“, so das Motto des Konzerts, „von rockig bis gefühlvoll“, es war auch nach der Pause für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Schulleiter Hans- Ulrich Holtkemper animierte die Zuhörer am Ende der Veranstaltung, reichlich Geld zu spenden – schließlich: „Zwei Euro Eintritt sind viel zu wenig, überlegt mal, was ihr sonst für ein Konzert bezahlt“, meinte er. Lobende Worte hatte er nicht nur für die Musiker, sondern für die gesamte Stufe. Das Publikum war ebenso begeistert und das machte den Abiturienten 2013 Mut, ein weiteres Konzert, wahrscheinlich im Herbst in Angriff zu nehmen. ▪ Von Silvia Sauser

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare