1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Nachfolge gesichert: Junge Frau übernimmt Traditions-Eiscafé San Remo

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Linda Uhlenküken mit einem Spaghetti-Eis, das bei den Kunden besonders beliebt ist.
Linda Uhlenküken mit einem Spaghetti-Eis, das bei den Kunden besonders beliebt ist. © Wiechowski, Jona

Linda Uhlenküken hat das Eiscafé San Remo übernommen. Die 24-Jährige aus Hemer führt damit die 40 Jahre währende Institution von Helga und Salvatore Collura fort, die in Altena nicht wegzudenken ist. In Sachen Konzept soll alles beim Bewährten bleiben. Und ganz weg sein werden die Colluras vorerst auch nicht.

Altena – Über eine Anzeige war Linda Uhlenküken im Sommer vergangenen Jahres auf die Eisdiele aufmerksam geworden. Seit August arbeitete sie an der Seite des jetzt ehemaligen Inhaber-Paares und ist damit zahlreichen Gästen längst bekannt. Über Monate wurden alle Seiten miteinander vertraut. Und Salvatore Collura ist sich sicher: „Ich weiß, das Café ist in guten Händen.“ Seine Frau Helga betont: „Linda ist sehr ehrgeizig.“

In den nächsten Monaten werden die beiden die junge Dame noch begleiten, die aus einer Gastro-Familie kommt und Erfahrung in dem Bereich mitbringt. Bei der Arbeit in der familiären Bäckerei und Konditorei habe sie allerdings gemerkt, dass das nichts für sie sei. Nicht so in der Eisdiele: „Das ist eine schöne Arbeit“, sagt sie mit einem Lächeln. Sie freue sich, diese Möglichkeit ergreifen zu können und ist stolz, seit dem 1. Januar ganz offiziell die Inhaberin zu sein.

Linda Uhlenküken mit einem Spaghetti-Eis, das bei den Kunden besonders beliebt ist.
Linda Uhlenküken mit einem Spaghetti-Eis, das bei den Kunden besonders beliebt ist. © Wiechowski, Jona

Linda Uhlenküken wird das Eiscafé erst einmal alleine – mit Unterstützung der Colluras – führen. In Richtung Sommer, wenn der Betrieb mit wärmeren Temperaturen traditionell mehr wird, sollen Angestellte dazukommen. Das Konzept soll erst einmal so bleiben. Und damit auch die Karte mit all ihren Leckereien.

Salvatore Collura hat stets das Eis zubereitet, alle zwei, drei Tage, im Sommer öfter und bis zu 16 Sorten, deren Rezepte er über die Jahre stets verfeinert hat. Seine Frau ist für das Tiramisu bekannt, das von vielen Kunden besonders gelobt wird. Zum Angebot im San Remo gehören natürlich auch zahlreiche Kaffee-Spezialitäten. Später soll das Angebot vielleicht noch um ein Frühstück erweitert werden, könne sich die neue Chefin vorstellen.

Wenn es warm ist und die ganze Terrasse genutzt werden kann, ist draußen Platz für bis zu 20 Tische.
Wenn es warm ist und die ganze Terrasse genutzt werden kann, ist draußen Platz für bis zu 20 Tische. © Wiechowski, Jona

Für Helga und Salvatore Collura geht mit der Übergabe langsam ein langer Lebensabschnitt zu Ende – und die kommende Zeit wird sicherlich ungewohnt, wie beide im Gespräch erzählen. Vor ziemlich genau vier Jahrzehnten, im Jahr 1983, hatten sie ihre Eisdiele in Altena eröffnet – damals noch an der Lennestraße. Zehn Jahre später folgte der Umzug ins Stapel-Center. Wegen des Baus einer Rolltreppe musste die Eisdiele hier später von draußen nach drinnen ziehen, erinnert sich Salvatore Collura gut daran, dass das Eiscafé für die Umbauarbeiten nicht nur für Monate geschlossen werden, sondern fortan auch auf die im Sommer so wichtige Terrasse verzichten musste.

Das änderte sich 2016 mit dem Umzug an den jetzigen Standort an der Marktstraße 6. Wenn es warm ist und die ganze Außenfläche genutzt wird, haben hier bis zu 20 Tische Platz. Und überhaupt: An diesem neuen Standort haben die Colluras ordentlich investiert: Außen- und Innenbereich sind einladend gestaltet, modern und auf einem neuen Stand.

Das Eiscafé San Remo hat ab sofort an sieben Tagen in der Woche geöffnet.
Das Eiscafé San Remo hat ab sofort an sieben Tagen in der Woche geöffnet. © Wiechowski, Jona

„Vor drei, vier Jahren haben meine Eltern noch nicht daran gedacht, aufzuhören“, erinnert sich Sohn Sandro Collura, der sich wohl auch noch an seine Eltern ohne ihr Eiscafé gewöhnen muss. Irgendwann hätten sich die beiden – er ist 71, sie 67 Jahre alt – dann aber doch nach einer Nachfolge umsehen wollen und boten ihr Lokal auf eBay Kleinanzeigen zum Verkauf an – mit bestem Erfolg.

Einladung

Eine offizielle Übergabe soll es am kommenden Samstag, 7. Januar, im Café San Remo ab 9.30 Uhr den ganzen Tag über geben. Hier haben alle Gäste die Möglichkeit, sich von den Colluras – zumindest als Inhaber-Paar – zu verabschieden und Linda Uhlenküken zu begrüßen. Wie gewohnt hat das Eiscafé montags bis freitags von 9.30 bis 17.30 Uhr, samstags von 9.30 bis 15.30 Uhr und sonntags von 12.00 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Auch interessant

Kommentare