Einwöchige Sperrung der Fritz-Berg-Brücke

Ab Montag, 29. Juni, wird die Fritz-Berg-Brücke für eine Woche voll gesperrt.

Altena - Ab Montag, 29. Juni, wird die Fritz-Berg-Brücke für eine Woche voll gesperrt. Das gab die Regionalniederlassung des Landesbetriebes Straßen.NRW nun bekannt.

Straßen.NRW lässt an der Fritz-Berg-Brücke die Fahrbahnübergänge erneuern. Temperaturschwankungen und Verkehrsbelastungen führen an größeren Brücken zu Längenänderungen, die nicht durch normale Fugen überbrückt werden können. Deshalb wird jeweils an einem Brückenende ein sogenannter „Fahrbahnübergang“ eingebaut, der sich auseinander- und zusammenschieben kann.

Diese Fahrbahnübergangskonstruktionen unterliegen hohem Verschleiß und werden normalerweise nach 20 bis 25 Jahren ausgetauscht, die Übergänge der Fritz-Berg-Brücke sind allerdings seit dem Bau der Brücke im Jahr 1983 noch nicht erneuert worden.

Die Arbeiten werden von der Firma Maurer AG aus Lünen durchgeführt, das Auftragsvolumen für die Instandsetzung der Lager beträgt circa 70 000 Euro. Zusätzlich zu den Arbeiten an den Fahrbahnübergängen werden auch Mängel an der Fahrbahnentwässerung an beiden Brückenwiderlagern behoben.

Aus technischen Gründen kann diese Maßnahme nur unter Vollsperrung der Fritz-Berg-Brücke durchgeführt werden. Die Arbeiten beginnen am Montag, 29. Juni, und sollen am darauf folgenden Montag, 06. Juli, fertiggestellt sein.

Am Markaner wird während der Bauarbeiten das Durchfahrverbot für Lkw aufgehoben. Die flussseitigen Parkplätze auf der Linscheidstraße dürfen in der Zeit nicht benutzt werden.

Eine Umleitungsstrecke wird zu Beginn der kommenden Woche bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.