Eintauchen in die Welt der Ritter

von Lydia Machelett - ALTENA - Eine Mischung aus Akrobatik, Artistik, Kunstturnen und Voltigieren werden die Voltigierer des Reitvereins Altena auf dem Mittelaltermarkt präsentieren. „Wir werden die Lücken im Programm auf dem Turnierplatz füllen“, erklärt Trainerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels.

Die Proben dafür laufen bereits auf Hochtouren. Denn es sind Ferien und noch dazu Turnierpause. „Wir werden mit allen verfügbaren Voltigierern kommen, das wird ganz gemischt. Die kleinsten werden mit den Voltigierern aus den Turniergruppen auftreten. Das haben wir so noch nie gemacht“, erklärt Döller-Ossenberg-Engels. Außerdem wird sich der Verein mit einem Stand präsentieren. Dort wird es zahlreiche Aktionen für Kinder geben.

„Wir haben an diesem Wochenende noch die Westfälischen Meisterschaften, da konzentrieren wir uns natürlich momentan noch mehr drauf. Aber wir wissen schon den groben Ablauf, der Feinschliff kommt dann in der nächsten Woche“, berichtet Lena Höfer, Voltigiererin des Vereins. Auftreten werden auch die Top-Voltigierer des Vereins, darunter auch die Mitglieder der ersten Mannschaft, die neben der Kreismeisterschaft, auch die Bezirksmeisterschaft gewonnen haben. Mit Spannung wird der Auftritt von Lena Höfer und Joana Ossenberg-Engels erwartet. Die beiden sind eine echte Größe im Doppelvoltigieren und vertreten die westfälischen Farben derzeit bundesweit. Geturnt wird auf und um das Holzpferd. „Das Holzpferd ist nicht nur Trainingsmittel, sondern mittlerweile auch eine beliebte Wettkampfdisziplin“, berichtet Timo Gerdes. In dieser Saison wurden die Burgstädter bereits mit Siegen und der Höchstnote 10,0 für ihre Vorführung belohnt.

Neben den Vorführungen wird es auch einen Stand des Reitvereins geben. „Hier verwandeln wir Kinder in kleine Ritter und Burgfräulein“, erklärt Jugendwartin Nicole Wiedemann. So können die Kleinen zunächst Wappen auf Schutzschilder malen und Schwerter aus Holz basteln, die Mädchen können sich mittelalterliche Haarkränze flechten. „Zum Abschluss gibt es dann ein Foto auf einem „echten“ Ritterpferd“, so Wiedemann weiter. Denn die Altenaer werden neben dem Holzpferd auch noch zwei echte Ponys als Kinderattraktion mit auf den Markt bringen. Zu finden ist der Stand direkt neben dem Turnierplatz.

Wer beim großen Mittelalterfest vom 30. Juli bis 1. August die Museen des Märkischen Kreises auf der Burg Altena besucht, kann was erleben.

Fünf Erlebnisstationen sind während der Öffnungszeiten ständig besetzt. Erfahrene Museumsführerinnen sorgen an besonders interessanten Bereichen dafür, dass die Besucher auf alle Fragen zur Ausstellung eine Antwort erhalten.

Extra für das Mittelalterfest haben die Museen der Burg ihre Öffnungszeiten großzügig ausgeweitet. Schon am Freitag, 30. Juli, gibt es eine Premiere. Zum ersten Mal öffnen sich die Türen zur langen Museumsnacht bis Mitternacht. Am Samstag ist die Ausstellung auf der Burg bis 22.30 Uhr geöffnet, am Sonntag schließt sie wie üblich um 18 Uhr.

In diesen Räumen sind die Erlebnisstationen zu finden: Vom Schachbalken zum Adler, Ritterspielecke, In aller Munde, Kapelle und Waffendampf und Pulverrauch. Neben den Erklärungen der Museumsführer können sich die Kinder darauf freuen, ein Kettenhemd anziehen zu dürfen, ein Wappen malen zu können oder ein Schwert zu führen. Der Eintritt für die Museen der Burg Altena ist in dem Eintritt für die Veranstaltung „Altena – Eine Stadt erlebt das Mittelalter“, bereits enthalten. Der Besuch des Deutschen Drahtmuseums ist am 31. Juli und am 1. August kostenlos.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare