Klare Corona-Regeln

Einschulung: Klare Regeln an Altenas Schulen

Einschulung
+
Startklar für denn Schulstart sind Altenas Schulen.

Die Pandemie beschäftigt Lehrer und Kinder auch im neuen Schuljahr. Klare Regeln gibt‘s für die Einschulungen in Altena. Und eine weitere Soorge am Burggymnasium.

Altena – Zurück in die Schulen geht es für Kinder und Lehrer am Mittwoch, 18. August. Die Erstklässler werden am Donnerstag, 19. August, in Altenas Grundschulen begrüßt. Und das – wie bereits im vergangenen Jahr – unter Coronaschutz-Bedingungen. Denn die Pandemie beschäftigt Schüler, Lehrer und Schulleiter auch in und nach den Sommerferien weiterhin.

Am Burggymnasium starten am Mittwoch 90 Fünftklässler in einen neuen Abschnitt ihrer Schullaufbahn. „Vom Grundsatz her wird es sicher so sein, wie wir das letzte Schuljahr beendet haben“, sagt Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper. Aber am Donnerstag gibt es nochmal eine Besprechung.

B236 dicht: Probleme für Schüler-Transport

Maskenpflicht besteht also nach wie vor im Gebäude und im Unterricht. Die Schüler werden zudem zwei Mal wöchentlich getestet. Nach derzeitigem Stand beginnt der Unterricht wieder für alle Schüler um 7.45 Uhr. Am ersten Schultag haben die Klassen 5 bis 8 Unterricht bis einschließlich der sechsten Stunde.

Der Schulleiter macht sich derweil Gedanken, wie je 140 BGA-Schüler aus Werdohl die Burgstadt ohne extralange Fahrzeiten per Bus erreichen sollen, da die B 236 Richtung Werdohl gesperrt ist. Stefan Kemper, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters sagt, es gebe dazu Gespräche zwischen der Stadt und der MVG, dem Kreis sowie dem Zweckverband Ruhr/Lippe, der den Schienenersatzverkehr stellt, da Züge auf absehbare Zeit ebenfalls nicht auf der schwer beschädigten Ruhr-Sieg-Strecke zwischen Werdohl und Altena fahren. Überlegungen, die B 236 wenigstens für Schulbusse zu öffnen, scheitere aber an Straßen.NRW.

Warten auf Regelungen aus Düsseldorf

Wie die Stimmung vor dem Schulstart unter den Lehrern ist, vermag Wolfgang Wilbers, Leiter der Gemeinschaftsgrundschule mit den Standorten Mühlendorf und Dahle, noch nicht einzuschätzen. „Ich habe die meisten Kollegen ja lange nicht mehr gesehen. Es gilt aber auch abzuwarten, ob es noch neue Regelungen aus Düsseldorf geben wird.“ Die letzte Schulmail vom Ministerium hat Wilbers am 5. August erhalten. „Ich hoffe, dass der Vorlauf diesmal reichen wird.“ Es sei aber wohl mit einer weiter steigenden Inzidenz zu rechnen.

Derweil ist die Einschulung schon geplant, die Regeln stehen fest. Auf dem Schulhof im Mühlendorf werden die 41 Erstklässler am Donnerstag um 8.30 Uhr begrüßt, in Dahle startet das Schuljahr für 35 i-Männchen um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche, weiter geht’s um 9.45 Uhr auf dem Schulhof. Nach Absprache mit dem Ordnungsamt gibt es folgende Regelungen für beide Feiern:

Regeln für Einschulung an Grundschulen

. Jedes Kind darf zwei Personen mitbringen.

. Diese Gäste werden namentlich erfasst.

. Sie bringen zudem eine Bescheinigung mit, dass sie entweder vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet sind (keine Selbsttests).

. Auf dem Schulhof muss eine Maske getragen werden.

. Die Kinder haben einen festen Sitzplatz auf dem Schulhof und die Gäste stellen sich zu ihrem Kind.

Appell an Eltern: Kinder vor Schulstart testen lassen

Um den Gesundheitsschutz für alle zu gewährleisten, empfiehlt Wilbers,, die Kinder unmittelbar vor dem ersten Schultag testen zu lassen. Dieser Corona-Test kann bei einem Testzentrum kostenlos als sogenannter „Bürgertest“ erfolgen. Ab dem 23. August nehmen die Mädchen und Jungen dann an den in der Schule an den bereits bekannten Lolli-Tests teil. Die Kinder werden an den Grundschulen jeweils montags und mittwochs getestet.

.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare