Verletzter Angler aus der Lenne gerettet

Zur Lenne wurde Altenas Feuerwehr am Samstagmittag gerufen. Hinter der Sauerlandhalle war ein Angler gestürzt.

 Ein anderer Petrijünger entdeckte den Verletzten und setzte den Notruf ab. Der Patient konnte nach Versorgung durch  Rettungsdienst und Notarzt über die Schleifkorbtrage der Drehleiter gerettet werden. Er 

 wurde als polytraumatisiert eingestuft, es bestand also der Verdacht auf mehrere erhebliche Verletzungen. Da keine der Kliniken im Märkischen Kreis den Verletzten aufnehmen konnte, wurde der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen angefordert. Er landete am  Langen Kamp. Die Feuerwehr sicherte den Landeplatz ab.

Gegen 15.15 Uhr rückten die Kräfte der Feuerwache dann erneut aus: An der Einmündung des Mühlenbach in die Rahmedestraße drohte ein abgebrochener Ast aus einem Baum auf die Straße zu stürzen. Mit Hilfe einer Kettensäge wurde er aus dem Korb der Drehleiter heraus entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare