Eins werden mit der „geadelten“ Firma

Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung tragen jetzt einheitlich gestylte Kleidung bei Nedschroef.

ALTENA - Seit ein paar Tagen steht eine stilisierte Krone mit einem orange-farbenen Punkt vor dem Schriftzug des niederländischen Unternehmens. In mehr als acht monatiger Projektarbeit gingen Chefs und Mitarbeiter vor Ort gemeinsam einer Frage nach: „Wofür stehen wir?“

Herausgekommen ist ein überarbeitetes, dreifarbiges Firmen-Logo. Diplom-Ingenieur Karlheinz Munz, Geschäftsführer an der Westiger Straße 62 und „Vice-President der Nedschroef Holding“, nennt es stolz: „Die Übersetzung unseres Charakters.“

Wer in das neue „Corporate Identity (CI)“ - zeigt etwa die typischen Unterscheidungsmerkmale gegenüber anderen Firmen - eintaucht, wird staunen. Denn viele, viele Mitarbeiter aller Hierarchieebenen haben sich Gedanken gemacht zu Image und Unternehmensstrategie und wollen mit dem neuen Schriftzug „eine Sprache sprechen“ und so Munz weiter, „natürlich auch einen hohen Erkennungswert schaffen.“ Nedschroef ist heute eine Unternehmensgruppe mit mehr als 1500 Mitarbeitern in zwölf Standorten weltweit.

Die Krone, die Beatrix, Königin der Niederlande, nur Firmen verleiht, die mehr als 100 Jahre im Geschäft sind, ist quasi nur das I-Tüpfelchen des neuen Außenauftritts. Sie symbolisiert Qualität und Zuverlässigkeit. Der Betrachter, der sich auf den neuen Schriftzug einlässt, findet in den klaren Schriftsymbolen sowohl Aussagen zu der technologischen Kompetenz (Nedschroef beliefert vorwiegend die Automobilindustrie) als auch einen Hinweis auf Geist und Kultur der Firma. „Das neue Design steht für modern und innovativ, aber auch transparent, exklusiv und menschlich“, sagt Munz. Die Bindung an die Drahtstadt Altena unterstreicht ein sanft geschwungener Bogen unter dem Firmenlogo.

Wer jetzt sagt, so viel „Brimbamborium“ einzig um die Einführung eines neuen Schriftzuges, hat nichts verstanden. CI hat die Zielsetzung, dass das Unternehmen und seine Mitarbeiter in der Außendarstellung bewusster wahrgenommen werden und eine Sprache sprechen. Insofern ist es für das Unternehmen wichtig, dass sich die Mitarbeiter mit den Werten der Firma identifizieren. Das führt dazu, innerhalb der Firmenkommunikation eine neue „Wir-Identität“ zu erlangen. So kam alles Handeln in den vergangenen Monaten aufs Tapet und wurde allen bewusst gemacht. Quasi: Firmenphilosophie verstehen von innen.

VonJohannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare