Lkw total überladen und kaum gesichert

+
Völlig überladen war am Mittwochmorgen in Altena dieser Lkw eines Schrotthändlers unterwegs.

ALTENA - Wie die Polizei am Freitagmittag mitteilte, hielten Beamte des Verkehrsdienstes am Mittwochvormittag  auf der Bahnhofstraße in Altena einen total überladenen Lkw eines Schrotthändlers aus Essen an. Zudem war die Ladung augenscheinlich ganz schlecht gesichert.

Auf der Ladefläche des Lkw befanden sich mehrere Motoren, auf denen sehr wacklig zwei nicht ausgeschlachtete Pkw übereinander gestapelt worden waren. Diese waren nur mittels drei Zurrgurten gesichert worden.

Diese Methode der Sicherung war erstens völlig unzureichend und zweitens so nicht zulässig. Der 46-Jährige aus Essen hatte die Ladung in Werdohl aufgenommen und wollte nach Essen. Er sagte zum Polizeibeamten: "Sie sind ein Wichtigtuer und haben von Ladungssicherung keine Ahnung."

Auf Anordnung des Beamten wurde das Fahrzeug gewogen. Hierbei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug gesamt um 38  Prozent und auf der Hinterachse um 43 Prozent überladen war. Das Fahrzeug wurde durch Polizeibeamte der Wache Altena zu einem nahe gelegenen Schrottplatz begleitet, wo die beiden Schrottautos abgeladen und zwischengelagert werden mussten. Den Fahrer aus Essen erwartet ein Bußgeld in Höhe von 335 Euro sowie drei Punkte in Flensburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.