Einbruch in die Lutherkirche

+
Aufgehebelt: Einbrecher haben sich Zugang zur Lutherkirche verschafft.

Altena –Einbrecher haben ihr Unwesen in der Lutherkirche in Altena getrieben. Dabei werden böse Erinnerungen wach.

Angelika Kilsch, Küsterin der Lutherkirche, ist noch immer fassungslos. „Wer macht so etwas, und vor allen Dingen warum?“, fragt sie und steht vor einer rückwärtigen Tür der Lutherkirche in Höhe der ehemaligen Lateinschule. 

In die stadtbildprägende Barockkirche drangen in der Nacht zum Sonntag gegen 23 Uhr bisher Unbekannte ein. Sie hoben dabei eine stattliche Eichentür aus den Angeln. Die ist mit 2,50 mal 1,50 Metern nicht nur groß und schwer, das Türblatt selbst besteht aus massiver Eiche und ist mehr als zehn Zentimeter stark. 

Küsterin Angelika Kilsch zeigt das breite Türblatt, dass die Einbrecher überwanden.

Zwar gelang dem oder den Tätern der Einbruch, aber wirklich eindringen in die Kirche konnten die Verbrecher nicht. 

Nach dem von Dieben im Jahr 2015 gelegten Großbrand mit Millionenschaden hatte die Gemeinde das Gebäude mit Videoüberwachung und Alarmanlage sichern lassen. 

Alarm schrillt auf dem Handy

„Die Anlage ist mit meinem Handy verbunden, und so saß ich Sonntag um 23.01 Uhr schon senkrecht im Bett“, sagt Kilsch. Eiligst ging sie mit Hund Frieda von der Fritz-Thomeé-Straße, wo sie wohnt, „nur ein paar Stufen zur Kirche herunter. Ich war froh, dass der Hund bei mir war und hatte schon die Polizei alarmiert“. Die sei aus Lüdenscheid auch „sehr schnell angerückt und brachte selbst einen Hund mit“. 

Frieda wurde ins Lutherhaus gesperrt, die Super-Spürnase der Polizei nahm zunächst an der Tür und im Gotteshaus Witterung auf, und auch der Dachboden wurde sorgfältig abgesucht. Leider ohne Erfolg. 

Polizei sucht Zeugen

Gestohlen wurde in der Kirche nichts, auch weiteren Vandalismus gab es nicht. Klisch: „Nach der Brandstiftung haben wir alles, wirklich alles, was nur den Anschein von Wert hat, aus der Kirche entfernt. Und selbst die historische Truhe, die direkt am Eingang zum Kirchenschiff steht und als Spendenbox fungiert, wird täglich geleert. Ein Einbruch ist absolut sinnlos. In der Lutherkirche gibt es nichts zu holen.“ 

Die Polizei geht davon aus, dass der Türaufbruch nicht ganz lautlos vonstatten ging. Sie sucht deshalb mögliche Zeugen und bittet Anwohner und Passanten, mögliche Ungereimtheiten im Umfeld der Lutherkirche an der Kirchstraße unter Telefon 0 23 52/9 19 90 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare