Eigenes Fahrzeug in Dienst gestellt / Mannschaftswagen kostet rund 48000 Euro

Kinderfeuerwehr ist jetzt mobil

+
Erstes Probesitzen im neuen Fahrzeug.

Altena – Mit großen Augen blickten die Kinder Bürgermeister Andreas Hollstein an. Es war ein besonderer Tag für die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr Altena. Sie bekamen am Samstagnachmittag endlich ihr eigenes Fahrzeug – auf das sie schon so sehnsüchtig gewartet hatten.

Rund um die Wache an der Bachstraße herrschte reger Betrieb. Immer mehr große und kleine Feuerwehrmänner und -frauen kamen herbei. Diesen Moment wollte schließlich keiner verpassen.

Der rote VW T6 Kombi stand bereits strahlend in der Mitte der Wache.

„Wir haben uns Mitte 2018 um die Projektförderung beworben und haben eine Zusage erhalten. 20 Prozent der Anschaffungskosten trug die Stadt“, erzählte Kinderfeuerwehrwart Kai Spelsberg. Im Rahmen der Förderung konnte die Stadt gemeinsam mit dem Land den neuen Mannschaftswagen anschaffen. 48632,92 Euro hat das Fahrzeug gekostet. Denn der VW ist komplett ausgestattet und enthält unter anderem eine Blaulichtanlage, Einparkhilfe, Digitalfunk und – und das ist das wichtigste – sieben Kindersitze mit Isofix-Halterung. „Der Wagen kommt immer dann zum Einsatz, wenn wir mit der Kinderfeuerwehr den Standort verlassen. Beispielsweise, um an der Lenne, auf Rosmart oder am Pragpaul zu üben“, erklärte Spelsberg. Bisher sei das schwierig gewesen. „Mir ist nicht bekannt, dass es Kindersitze für Feuerwehr-Lkw gibt“, scherzte Spelsberg. Mit dem Mannschaftswagen sei nun mehr Flexibilität in der Arbeit geschaffen worden, da man nun nicht mehr an den Standort an der Bachstraße gebunden sei beziehungsweise aufwendig den Transport organisieren müsse. „Natürlich können wir den neuen Wagen im Ausnahmefall auch zum Mannschaftstransport im richtigen Einsatz verwenden. Durch das Isofix-System können die Sitze im Nu mit wenigen Handgriffen ausgebaut werden.

„Geht mit dem Wagen um, wie mit den Autos zuhause auch. Ihr dürft darin Essen und Trinken – aber ihr müsst es am Ende des Tages wieder sauber machen“, mahnte Hollstein im Rahmen der Schlüsselübergabe.

Klar, dass die Kinder dann auch in dem neuen Wagen Probesitzen durften. „Am übernächsten Montag haben wir wieder Kinderfeuerwehr. Dann werden wir sicherlich irgendwo hinfahren und den Wagen so richtig einweihen“, sagte Spelsberg. Das neue Fahrzeug war allerdings nicht die einzige Veränderung, die an der Bachstraße bekannt gegeben wurde. Stadtkinderfeuerwart Kai Spelsberg gab seinen Posten ab. Er wird der Nachwuchsarbeit aber weiter treu bleiben. Er wird zukünftig als stellvertretender Kreiskinderfeuerwart aktiv sein. Ramona Stäbelein und Philipp Selle werden seine Nachfolge antreten. Im Anschluss wurde gefeiert. Für die Kinder gab es im Keller Spiele. Zur Feier des Tages waren zudem die Mitglieder der Partnerkinderfeuerwehr aus Radevormwald angereist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare