Ehemalige Kriegsgefangene besuchen Altena

Französische Kriegsgefangene vor der Turnhalle auf dem Sportplatz des TuS Mühlenrahmede. Aufgenommen: 1941 oder 1945.

Altena -  Am Sonntag, 11. Mai s014, gab es unerwarteten Besuch aus Lyon in Mühlenrahmede. Mitglieder der Gruppe „L’amicale des decendants des prisonniers de guerre des Stalags VI” (Interessengemeinschaft von Angehörigen ehemaliger Kriegsgefangener des Stalag VI) waren vom 8. bis 11. Mai zu Besuch in Hemer.

Dort suchten sie die Orte auf, an denen französische Kriegsgefangene im 2. Weltkrieg untergebracht waren. Bei Stalag VI handelte es sich um die Stammlager Hemer und Dortmund. Aus diesem Stammlager wurden sogenannte „AK’s” – Arbeitskommandos in die umliegenden Städte und Gemeinden abgeordnet, um in der Industrie oder Land- und Forstwirtschaft zu arbeiten. Im hiesigen Raum war das AK 818 in Mühlenrahmede und das AK 2404 in Werdohl. Das AK 818 war unter anderem am Bau des Hemecker Weges in Richtung Rosmart und des Oberen Ardeyweges beteiligt. Ebenso waren die Franzosen in Industriebetrieben wie beispielsweise Forkert, Enders und Hueck eingesetzt.

Auf der Rückreise nach Lyon besuchten drei Mitglieder der Gruppe Mühlenrahmede, weil die Kriegsgefangenen des AK 818 im damaligen Gasthof Heiermann (heute Restaurant Dalmatia) untergebracht waren. Sie hatten Fotos dieses Hauses dabei, aber auch von der früheren Turnhalle auf dem Sportplatz des TuS Mühlenrahmede und vom KAE-Bahnhof und hatten natürlich den Wunsch, diese Orte persönlich aufzusuchen. Dabei konnte ihnen der Vorsitzende des Heimat- und Bürgervereins, Hans Langenbach, behilflich sein. Sichtlich gerührt war eine der Besucherinnen, an dem Platz zu stehen, an dem ihr Großvater die Kriegsgefangenschaft verbracht hatte. Es folgte noch ein kurzer aber intensiver Austausch bei einer Tasse Kaffee in den Räumen der Freien evangelischen Gemeinde Mühlenrahmede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare