Stadt investiert massiv

Durch verschiedene Maßnahmen: Feuerwehr wird noch leistungsstärker

+

Altena - Das Feuerwehrgerätehaus auf Rosmart gehört stadtweit zu den modernsten Gerätehäusern. Und doch wird jetzt dort der Lagerplatz knapp.

Deshalb schlug die Verwaltung den Politikern des Hauptausschusses in der letzten Sitzung vor, für diesen Standort einen Übersee-Container anzuschaffen.

Das wollte FDP-Ratsmitglied Bernhard Diel etwas genauer wissen: „Was ein Seecontainer ist, weiß ich. Aber was macht so ein Teil bei uns in Altena?“ Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein: „Der Stauraum für viele Dinge, die die Feuerwehr nicht täglich benötigt, wird dort oben immer geringer. Ein Anbau würde viel Geld kosten. Deshalb unser Vorschlag: Der Ankauf eines gebrauchten Seecontainers, in dem man viele Dinge wetterfest verstauen kann. Den würden wir gern hinter das Gebäude stellen. Das stört nicht die Optik und würde der Wehr massiv helfen.“

Widerspruch gab es dazu nicht. Neben neuen Wärmebildkameras, weiteren Feuerwehrhelmen und anderem Werkzeug schafft die Stadt 2020 zwei neue Fahrzeuge für die Wehr an. So soll die Löschgruppe Mühlendorf ein neues Fahrzeug erhalten und an der Hauptwache ein neuer Rüstwagen stationiert werden. Jedes der Spezial-Fahrzeuge kostet 350 000 Euro und ersetzt Autos, die teilweise schon Jahrzehnte bei der Feuerwehr im Dienst eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare