Bei der Drahtfirma Lüling

Kurioses Objekt schwebt im MK durch die Luft

Gleich zwei Kräne rückten bei Lüling in Altena an, um den Tank zu demontieren.
+
Gleich zwei Kräne rückten an, um den Tank zu demontieren.

Kurioser Anblick beim Blick gen Himmel. Dort schwebte ein sehr ungewöhnliches Objekt durch die Luft.

Altena - Zwei große Kräne der Firma Bracht blockierten am Donnerstagmorgen (10. Dezember) die Linscheidstraße. Grund war die Demontage eines Gastanks auf dem Geländer der Firma Lüling.

In ihm wurde bisher Wasserstoff aufbewahrt, inzwischen komme man in der Produktion ohne den Einsatz dieses Stoffes aus, erklärte Lüling-Geschäftsführer Fabian Schmidt auf Anfrage. Weil es sich um einen Leihtank handelte, war die Demontage Sache des Gaslieferanten, der das in Recklinghausen ansässige Kranunternehmen damit beauftragt hatte.

Der größere der beiden Kräne wurde gebraucht, um den Tank von seinem Fundament zu heben. Der kleinere diente zu Beginn dazu, einen Arbeitskorb an die Spitze des Tanks zu heben. Er wurde benötigt, um den Tank anzuhängen.

Als der Tank dann über der Linscheidstraße schwebte, wurde der Haken des kleineren Krans an einer Öse am unteren Ende befestigt, um ihn in die Waagerechte zu bugsieren und auf einen Schwertransporter zu verladen. Die Aktion begann um 5 Uhr morgens, gegen Mittag war sie beendet. Die Linscheidstraße konnte wieder freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare