Auf Draht: Kartenvorverkauf startet jetzt

+
Fängt er nur oder hat er vielleicht geschubst? Bei Jane und Andrew geht es nicht mit rechten Dingen zu.

ALTENA - Endspurt bei „Auf Draht“: Am Mittwoch hat das Ensemble das neue Stück „Kille Kille“ zum ersten Mal „durchgespielt“. Bald beginnt der Bühnenbau, damit in genau fünf Wochen eine erfolgreiche Premiere starten kann.

Höchste Zeit also, mit dem Kartenvorverkauf zu beginnen. Das geschieht am Montag, Karten gibt es dann zum Preis von acht Euro im Café Merz, im Haus Lennestein und im Versicherungsbüro Vogt an der Bachstraße. Aufgeführt wird „Kille Kille“ insgesamt sechs Mal. Nach der Premiere am 11. Februar hebt sich der Vorhang im Lennestein noch am 12., 18., 19., 23. und 25. Februar. Beginn ist immer um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Britische Kommödie

„Auf Draht“ hat sich auch in diesem Jahr für eine Komödie eines britischen Autors entschieden. „Kille Kille“ von Derek Benfield spielt im trauten Heim von Jane (Sabine Marzineak) und Andrew (Frank Lengelsen). Dessen Idylle wird dadurch empfindlich gestört, dass dort auf unerklärliche Art und Weise immer wieder Menschen ums Leben kommen. Mal trifft es den Gasableser, ‘mal den Fensterputzer – kein Wunder, dass sich vor allem Gäste des Hauses wie zum Beispiel der angehende Schwiegersohn nicht wirklich wohl fühlen.

Wie immer haben die Mitglieder von „Auf Draht“ das Stück gemeinsam ausgesucht, auch die Besetzung der neun Rollen erfolgte in Absprache des gesamten Teams. Geprobt wird seit April einmal pro Woche, inzwischen ist der Feinschliff an der Reihe. Wie zum Beispiel muss Jane gucken, wenn die Leiter ins Schwanken gerät und Andrew sie gerade noch aufhalten kann? Oder hat er ihr gar einen Schubs gegeben?

1 000 Zuschauer als Ziel

Vor allem die Aufführungen an den Wochenenden sind stets gut besucht – es sitzen im Schnitt immer über 100 Menschen im Publikum. „Wir arbeiten an der Grenze von 1 000 Zuschauern“, erklärt Dietmar Vogt, der Vorsitzende des Amateurtheaters und hofft, diese Schallmauer in diesem Jahr erstmals durchbrechen zu können.

von Thomas Bender

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare