Diesmal kein Osterfeuer auf dem Kleinendrehscheid

ALTENA – Noch tut sich nicht viel, wenn es um die Vorbereitung der Osterfeuer geht – zumindest nicht, so lange von der behördlichen Anmeldung der Veranstaltung die Rede ist. Die ist nach wie vor unerlässlich. „Noch ist wenig passiert“, berichtet Joachim Protzer vom Ordnungsamt der Stadt Altena. „Nur ein paar kleine Feuer“, sind der Behörde an der Lüdenscheider Straße bisher bekannt gemacht worden. Nur eine Ausnahme gibt es bisher: Das große Feuer des VfB an der Sauerlandhalle soll in gewohntem Rahmen über die Bühne gehen. Auch das Feuer auf dem Schützenplatz in Evingsen ist für den 3. April fest vorgesehen.

Mittlerweile ist allerdings damit zu rechnen, dass auf dem Osterfeuer-Kalender eine bisher stets beliebte Veranstaltung fehlen wird. Auf dem Kleinendrehscheid wird es keine Feier geben. Dort wird alle zwei Jahre gefeiert, und nach 2008 wäre die Löschrguppe Drescheid wieder an der Reihe gewesen. Ein Großbrand aber hatte im Januar die landwirtschaftliche Lagerhalle zerstört, in der man zuletzt mit den Sauerland-Schurken fröhlich das Osterfest eingeläutet hatte. In der Löschgruppe wird deshalb nun überlegt, den bisherigen Rhythmus einmal aufzugeben und nun im kommenden Jahr weiterzumachen statt in 2012.

Das heißt übrigens nicht, dass 2010 auf den Drescheider Höhen zum ereignisarmen Jahr wird: Vielmehr gibt es trotzdem etwas Ordentliches zu feiern, nämlich das 100-jährige Bestehen der Löschgruppe. Das Jubiläum steht am 3. und 4. September ins Haus; gefeiert wird mit einem Kommers und einem „Tag der offenen Tür“, wie Löschgruppenleiter Frank Zaremski schon einmal verrät.

Bis Ostern vergeht dagegen nicht mehr ganz so viel Zeit. Im Rathaus weiß man aus Erfahrung, dass mit der Nähe zum Fest auch die Zahl der Osterfeuer-Anmeldungen wächst. „Das Gros wird noch kommen“, meint Joachim Protzer. Gerade die erfahrenen Veranstalter wüssten genau, an welche Regularien sie sich halten müssen. Weil die Daten der Osterfeuer sowohl an die Feuerwehr als auch an die Polizei weitergeleitet werden müssen, sollten sie dem Rathaus bis zum 31. März vorliegen. – tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare