Wasser in Altena recht teuer

Diese Statistik ist trügerisch

+
Wasser ist lebensnotwendig.

Altena - Auf den ersten Blick sieht alles richtig toll aus, was der Landesbetrieb IT.NRW als statistisches Landesamt über Wasser- und Abwasserpreis in Altena zu sagen hat: Trinkwasser wurde in der Burgstadt binnen eines Jahr um 11,1 Prozent billiger, die Kosten für die Kanalbenutzung sanken um 5,4 Prozent: Mit diesen Werten steht Altena in krassen Gegensatz zum Landesdurchschnitt, wo beides teurer wurde.

Das ist aber, wenn’s ums Trinkwasser geht, allenfalls die halbe Wahrheit. Das Landesamt vergleicht die Entwicklung des Arbeitspreises wischen 2015 und 2016, der Grundpreis bleibt unberücksichtigt. Allerdings: In diesem Zeitraum entschieden sich die Stadtwerke zu einer gründlichen Änderung des Tarifs. Als eines der ersten Unternehmen führte es einen gestaffelten Grundpreis ein. Bis 2015 war die „Zählermiete“ für ein Einfamilienhaus mit der für ein Sechsfamilienhaus identisch.

Zählermiete

Inzwischen zahlt der Eigenheimbesitzer 242,08 Euro, der Baugesellschaft werden für eines ihrer klassischen Nachkriegs-Häuser 433,32 Euro berechnet. Gleichzeitig sank der mengenbezogene Arbeitspreis von 2,35 auf 2,09 Euro. Er liegt damit deutlich höher als der NRW-Durchschnittspreis, den IT.NRW mit 1,67 Euro angibt. Das billigste Wasser gibt’s in Hövelhof (0,79 Euro) und das teuerste in Solingen (2,66 Euro). Stichwort Abwasser: „Gebrauchtes“ Wasser zu reinigen ist teurer, als sauberes zu gewinnen. Im Landesdurchschnitt stieg die Kanalbenutzungsgebühr um 2,3 Prozent

2,67 Euro pro Kubikmeter

auf 2,67 Euro pro Kubikmeter Frischwasserbezug. Mit 4,19 Euro lag Altena 2016 sehr deutlich über diesem Durchschnittswert, konnte aber Anfang 2017 auf 3,49 Euro senken. Das lag unter anderem daran, dass Straßen NRW neuerdings Gebühren für Landes- und Bundesstraßen zahlen muss. In die Statistik floss das aber noch nicht ein. Die niedrigste Gebühr zahlten 2016 Bürger von Reken (1,07 Euro), im Eifelstädtchen Monschau ist es mit 5,55 Euro landesweit am teuersten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare