Diegel klar für Holtkemper als Direktor

Helmut Diegel.

ALTENA - Bei einem Besuch an der Bismarckstraße hat Regierungspräsident Helmut Diegel am Dienstag eine Lanze für den kommissarischen Schulleiter Hans Ulrich Holtkemper gebrochen. Der Leiter der Bezirksregierung sagte, er sei auch nach Altena gekommen, „um ein Zeichen zu setzen“ - ein Zeichen für Holtkemper. Er hoffe, dass er „noch vor den Sommerferien“ das Wörtchen „kommissarisch“ in der Bezeichnung Holtkempers als Schulleiter streichen könne. Wenn Holtkemper dann offiziell Schulleiter sei an der Bismarckstraße, habe man eine Situation „wie sie rechtlich geboten ist“, so Diegel.

Diegel blickte zurück auf die Geschichte der Neubesetzung der Direktorenstelle. Seit nunmehr drei Jahren ziehe sich das Verfahren „quälend hin“, so Diegel. Er habe Holtkemper in dieser Zeit mehrfach ermuntert „bei der Stange zu bleiben“. Zugleich zollte der Leiter der Bezirksregierung dem Altenaer Pädagogen ein großes Lob für dessen Beharrlichkeit. Holtkemper habe auch andere Karrieremöglichkeiten gehabt, sich aber für die Burgstadt entschieden.

Diesen Umstand hob auch Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein hervor. Hollstein sagte, er habe Respekt für Holtkempers Treue zum Standort.

Rückblende: Holtkempers Vorgänger Uwe Muhs war im Jahr 2008 nach längeren, krankheitsbedingten Ausfällen gegen seinen Willen in den vorzeitigen Ruhestand versetzt worden. Dagegen klagte der Pädagoge schließlich bis zum Oberverwaltungsgericht. Es ging zum Schluss um die Frage, ob das Oberverwaltungsgericht eine Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts in Arnsberg zulassen wird. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht Arnsberg in erster Instanz die „Zwangspensionierung“ des Schulleiters für rechtmäßig erklärt. Die Bezirksregierung hatte Muhs seines Postens als Direktor enthoben, nachdem ein Amtsarzt ihn als dauerhaft dienstuntauglich eingestuft hatte.

Bei der Neubesetzung war dann noch einmal Sand ins Getriebe geraten, als es im Februar zu einem „Konkurrentenstreitverfahren“ kam, das ein anderer Bewerber um die Leiterstelle angestrengt hatte. -tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare