1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Diebe sorgen für Stromausfall im MK - und kassieren heftigen Stromschlag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

Ein Kupferkabel wird hochgehalten.
Kupferdiebe haben im MK für mächtig Aufsehen gesorgt. © Daniel Naupold/dpa

Heimlich, still und leise Kupfer klauen? Das gelang Dieben im MK nicht. Auf ihrem Beutezug legten sie nicht nur die Stromversorgung lahm, sondern kassierten auch einen heftigen Stromschlag.

Ein Diebstahl mit heftigen Folgen – für Anwohner, Betriebe und die Täter selbst. Eigentlich wollten die Diebe so unauffällig wie möglich agieren und im Dunkeln in einem leer stehenden Mehrfamilienhaus an der Werdohler Straße in Altena, das zum Schwarzenstein-Komplex gehört, heimlich Kupferkabel stehlen.

Unbemerkt blieb ihre Aktion jedoch nicht. Nachdem sie sich am Mittwochabend (2. Februar) im Komplex an der B 236 ans Werk gemacht hatten, gingen plötzlich bei Anwohnern sowie Betrieben an der Straße die Lichter aus. „Es kam zu einem Stromausfall fast auf der gesamten Straße“, teilt die Kreispolizei mit.

Polizei: Diebe müssen schwer verletzt sein

Dadurch aufgeschreckt, meldeten sich mehrere Anlieger beim Netzbetreiber Enervie. Ein Mitarbeiter rückte aus und fand schließlich die Ursache in dem seit Jahren leer stehenden Mehrfamilienhaus: „Im Keller hatten die Diebe ein Hochspannungskabel durchtrennt. Der gesamte Stromkasten war schwarz“, berichtet die Polizei.

Doch nicht nur für die Bewohner und Betriebe rund um den Schwarzenstein hatte der Diebstahl Folgen. „Der oder die Verursacher müssen einen kräftigen Stromschlag bekommen und sich dabei stark verletzt haben“, mutmaßt die Polizei. Sie flüchteten, von ihnen fehlt bislang jede Spur. Der Mitarbeiter von Enervie stellte die Stromversorgung noch am Mittwochabend wieder her.

Zeuge sieht Unbekannte einen Tag später am Tatort

Gemeinsam mit Vertretern des Ordnungsamts besichtigten Polizeibeamte am nächsten Morgen (3. Februar) den Tatort. „Dort lagen bereits diverse andere, von den Wänden gerissene Kabel zum Abtransport bereit“, schildert die Polizei.

Möglicherweise sind die Diebe dann am Donnerstagabend noch einmal zurückgekehrt. Ein Zeuge informierte um 18.45 Uhr die Polizei: Er hatte einen lauten Knall gehört und mehrere Unbekannte mit einem silberfarbenem Fahrzeug vor dem Mehrfamilienhaus stehen sehen, bevor diese dann in Richtung Werdohl davonfuhren. Wie sich herausstellte, wurde auch eine Fensterscheibe in der Brache eingeschlagen.

Polizei sucht Zeugen: Wer hat Kupferdiebe gesehen?

Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Nun sucht die Polizei Zeugen, die den oder die Täter am Mittwoch- oder Donnerstagabend im Bereich der Werdohler Straße auf Höhe Schwarzenstein gesehen haben. Zeugen sollen sich bei der Polizei in Altena unter Telefon 0 23 52/9 19 90 oder bei jeder anderen Dienststelle melden.

Der Schwarzenstein-Komplex lockt nicht nur Kupferdiebe an, sondern auch immer wieder mal andere ungebetene Gäste. Die Industriebrache, wo ein Mordfall endete und die durch einen Leichenfund für Aufsehen sorgte, zählt zu den größten Schandflecken Altenas . Für das Filetareal in Altena gibt es sehr außergewöhnliche Ideen.

Auch interessant

Kommentare