Polizei sucht Wagen und Zeugen

Große Aufregung um angeblich geklautes Auto einer Seniorin (80) im MK

Das Auto der Seniorin wurde zur Fahndung ausgeschrieben.  Plötzlich meldete sich die Werkstatt.
+
Das Auto der Seniorin wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Plötzlich meldete sich die Werkstatt.

[Update] Es klang nach einer dreisten Diebstahlgeschichte. Angeblich hatte ein Mann einer Seniorin (80) aus dem MK ihr Auto vor ihren Augen gestohlen - mit einer besonders fiesen Masche. Doch der Wagen tauchte wieder auf.

Erstmeldung vom 12. Mai 13.10 Uhr: Die Seniorin (80) freute sich über den Service und ahnte nichts Böses: Ein Mann klingelte morgens um 8 Uhr an der Haustür der Frau am Breitenhagen in Altena. Er erklärte, er wolle den Wagen der Seniorin zum Ölwechsel abholen.

Der Fremde kam der Seniorin vertrauenswürdig vor. Schließlich hatte sie den Wagen erst einige Monate zuvor in einer freien Werkstatt, sagt die Polizei. Sie händigte Fahrzeugschlüssel und Zulassungsbescheinigung ihres Honda aus.

Keine Rückmeldung: Seniorin alarmiert Polizei

Als sich der angebliche Werkstatt-Mitarbeiter bis zum Nachmittag nicht zurückgemeldet hatte, wurde die Frau misstrauisch und bat die Polizei um Hilfe. Die fand den Wagen weder bei der früheren Werkstatt noch bei einer anderen Firma.

Der graue Honda CB 3 mit dem amtlichen Kennzeichen MK-KN505 wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Auch die Beschreibung des Diebes folgte.

Update vom 12. Mai 16.45 Uhr: Doch dann die Wende am Nachmittag: Die Werkstatt meldete sich bei der Polizei. Das Auto sei zur Inspektion vor Ort, so wie es die Dame beauftragte hatte. Nur leider hatte sie genau dies vergessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare