Deutschlands Lieblingskino: Apollo-Kino in Altena verpasst Titel knapp

+
Das Apollo-Kino hat den Titel knapp verpasst.

Altena - Ganz hat es nicht gereicht: Das Apollo-Kino hat den Titel zu Deutschlands Lieblingskino knapp verpasst. Doch die Preisverleihung in München genießt das Team trotzdem.

"Leider ist es nicht der erste Platz geworden", sagt Alexander Hollstein vom Team des Apollo-Kinos. "Wir sind trotzdem super glücklich, unter die Top 10 gekommen zu sein und haben dem Gewinner auch schon gratuliert." Er ist mit Kollegen am Donnerstag bei der Preisverleihung im Rahmen der Münchner Filmwoche dabei.

Titel geht nach Nidda

Gewonnen hat das Lumos-Kino in Nidda. "Erfolg erzielt das Lieblingskino 2019 durch eine vielfältige lokale Vernetzung. Die Betreiber setzen auf Kino als soziales Zentrum, welches trotz der kurzen Zeit seines Bestehens aus der Region nicht mehr wegzudenken ist. Eine lebendige Verbindung zu allen Ziel- und Altersgruppen sowie ein starkes Engagement für die eigenen Mitarbeiter zeigt: Mit sozialer Leidenschaft wird hier der Ort Kino gestärkt”, begründet die Jury ihre Entscheidung.

Das Team des Apollo-Kinos mit Alexander Hollstein (r.) gratuliert dem Gewinner, dem Team des Lumos-Kinos aus Nidda.


Thema "soziales Engagement"

Nach der Wahl der Top 100 durch die Kinofans in ganz Deutschland mussten sich die Kinos zum Thema "soziales Engagement" um den Titel bewerben. Das Apollo-Team reichte eine Bewerbung ein - und schaffte es erstmals unter die Top Ten. Unter die Top 100 hatte es das beliebte Altenaer Kino bereits in den vergangenen drei Jahren geschafft.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare