Zusammenhänge mit Zwangsräumung?

Detonation an der Bahnhofstraße in Altena: Unbekannte zünden Pyrotechnik

+
Die Fahndung nach den Tätern läuft.

Altena - Lauter Knall an der Bahnhofstraße: Ein Zeuge meldete gestern, kurz vor Mitternacht, eine laute Detonation sowie Rauchentwicklung. Ob diese im Zusammenhang mit der Hausräumung vom 20. September steht, wird nach Auskunft von Polizeipressesprecher Marcel Dilling geprüft. 

Wieder Aufruhr in der Bahnhofsgegend: Gegen Mitternacht meldete gestern ein Anrufer der Polizei, dass er einen lauten Knall gehört habe. Kurz zuvor hatten sich auf Höhe des Aldi-Marktes zwei männliche Personen aufgehalten, die wahrscheinlich mit dem Vorfall in Verbindung stehen. 

Pyrotechnik löst Polizeieinsatz aus

Nach bisherigen Erkenntnissen zündeten die Unbekannten Pyrotechnik und lösten hiermit den Polizeieinsatz aus, der nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz zur Folge hat. 

Mögliche Zusammenhänge zu den Vorfällen um die Zwangsräumung vom 20. September werden geprüft. "Alleine wegen der räumlichen Nähe wird das geprüft", erklärte Polizeipressesprecher Marcel Dilling auf Anfrage. Eine Fahndung nach den Tätern laufe momentan. 

Hinweise an die Polizei

Die Polizei fragt: "Wer hat vor oder nach der Tat Verdächtiges beobachtet?" Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Altena unter 0 23 52 / 9199-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.