Loïc Devaux beeindruckt seine Förderer

Altenaer Stipendiat Devaux: Designs mit Wow-Effekt

+
Loïc Devaux war mit starken Fotografien in die Burg Holtzbrinck gekommen

Altena - Bald nimmt Loïc Devaux als amtierender Stipendiat der Werkstadt Altena Abschied von der Lenne. Er wird Spuren hinterlassen.

Altenas Kunstförderverein Werkstatt kennt seine Stipendiaten ganz gut. Doch Loïc Devaux zog zum nahenden Abschluss seines Aufenthalts noch einen echten Trumpf aus dem Ärmel, als er am Donnerstag zum Vortrag „Fantiefisch“ in die Burg Holtzbrinck einlud.

15 Gäste verfolgten eine fotografische Reise durch ein enormes künstlerisches Lebenswerk. Mit kräftezehrenden Arbeiten an riesigen Steinen hat der Bildhauer schon während seines Studiums angefangen.

Dozent

Später wurde er Kunstdozent an Schulen, betreute einige soziale Projekte und fertigte Auftragsarbeiten. Dabei entstanden Arbeiten, von denen sich die Werkstatt-Mitglieder schwer beeindruckt zeigten. Der Stipendiat präsentierte Bilder von der Entstehung seiner einzigartigen Kühlerhaubenfigur, von selbstdesignten Waschbecken, einer Sitzbank für Liebende und einer Teichanlage mit steinernen Tieren.

Vieles ist einfach nicht transportabel, weshalb Loïc Devaux die meisten seiner Skulpturen fotografisch dokumentieren muss, um sie woanders zu zeigen. Am 15. Februar gibt’s aber um 19 Uhr viele Werke live zu bestaunen, wenn die Ausstellung „fachfölü“ an der Lennestraße 57 eröffnet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare