Dauerjob für den Bauhof

+
Wiedermal ist der Pfahl erwischt worden. ▪

ALTENA ▪ Der Schuss ging nach hinten los: Eigentlich wurden die Warnbaken an der Einmündung der Friedhof- in die Linscheidstraße aufgestellt, um einen Unfallschwerpunkt zu entschärfen. Das war im Jahr 2009, seither rappelt es dort noch wesentlich öfter. Es vergeht nämlich kaum ein Monat, an dem nicht eine der Baken umgefahren wird.

„Meistens passiert das LKW“, weiß Jörg Becker vom städtischen Bauhof. Die müssen stark einschlage, wenn sie von der Friedhof- auf die Linscheidstraße abbiegen wollen, weil sie sonst auf die Gegenfahrbahn geraten. Das Ende vom Lied ist dann oft, dass sie mit dem Heck ihres Zuges die Bake treffen.

Wie oft die Bake im Laufe der letzten zwölf Monate erneuert werden musste, kann Becker nicht genau sagen – „aber das war schon ein paar Mal der Fall“.

Erfreulich sei, dass meistens der Veruracher bekannt sei. Dann schickt der Bauhof nach der Reparatur eine Rechnung. Um die 100 Euro kostet eine solche Bake, hinzu kommen die Personalkosten des Bauhofs, die aber allzuhoch nicht sein dürften: Die Bake steht in einer Hülse und ist damit im Handumdrehen ausgewechselt.

Immerhin schwant es den Verantwortlichen inzwischen, dass diese Lösung nicht der Weisheit letzter Schluss ist: Der Bauhof, so Becker, habe das Ordnungsamt auf die Problematik aufmerksam gemacht und angeregt, eine andere Lösung zu suchen. ▪ ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare