Daniela Grefes Laden zieht um in den ehemaligen Schlecker-Markt

Neuanfang in Dahle

+
Daniela Grefe in ihrem Ladenlokal.

Altena - Zweieinhalb Jahre ist es her, dass sich Daniela Grefe als Pächterin des Dahler Dorfmarktes selbstständig gemacht hat. „Weil ich mich in den Laden verliebt hatte“, sagt sie. Jetzt wird diese Liebesbeziehung an anderer Stelle fortgesetzt.

 Daniela Grefe wird das Ladenlokal wechseln und einen Steinwurf entfernt im ehemaligen Schlecker-Markt an der Hauptstraße 31 neu eröffnen. Am 17. Dezember ist es soweit.

Mit dem Ortswechsel werden auch einige Veränderungen im Angebot einher gehen – und es wird einen neuen Namen geben: „DaniS Frischemarkt und Café.“ Das große S in der Bezeichnung deutet auf Mitarbeiterin Sabrina Christ hin.

Den Pachtvertrag mit der Genossenschaft, der den Dorfladen einst aus der Taufe hob, hat Daniela Grefe gekündigt. Die Existenz der Genossenschaft werde davon noch nicht unmittelbar berührt, so Joachim Schaumann , der Aufsichtsratsvorsitzende.

Ziel sei es einst gewesen, wieder einen Lebensmittelmarkt im Dorf zu etablieren. Man werde die Entwicklung nun verfolgen und „vielleicht 2020“ einschätzen, ob die Genossenschaft dieses Ziel erreicht hat – „oder obsolet geworden ist.“ Angesichts des möglichen Einzugsgebietes – bestehend aus Dahle, Evingsen, dem Nettenscheid und dem Steinwinkel – sehe man es aber als realistisch an, dass ein Lebensmittelmarkt Bestand haben kann. Darauf setzt auch Daniela Grefe.

Sie weist darauf hin, dass sie am neuen Standort deutlich mehr Platz zur Verfügung haben wird. „Dort sind es 300 Quadratmeter.“ Die zusätzliche Fläche will sie nutzen, um zum Beispiel mehr Drogerieartikel, aber auch Haushaltswaren ins Sortiment aufzunehmen. Das werde nicht sofort umzusetzen sein, sondern „peu a peu“. Ein interessantes Stichwort im Zusammenhang mit der Neueröffnung wird „verpackungsfreier Einkauf“ lauten.

Die Kunden könnten mit den bekannten Kunststoffdosen in den Laden kommen und dann beispielsweise Fleisch oder Wurst transportieren. Im Müslisortiment soll das Angebot dahingehend erweitert werden, dass die Kunden ihre eigene Mischung zusammenstellen können. Nichts ändern soll sich dagegen am Grundsatz: Der Dahler Dorfmarkt setzt auf liebevoll ausgewählte Produkte – oft von regionalen Anbietern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare