Dahler Verein bekommt 41200 Euro aus Sportstättenprogramm

Der TC Hütte kann loslegen

+
Das  Tennisheim des TC Hütte befindet sich hinter dem Dahler Freibad.

Altena – Gute Nachrichten für die Sportler des Tennisclub Hütte in Dahle: In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 41200 Euro für die energetische Modernisierung der Fenster und Türen im Vereinsgebäude sowie zur Erneuerung des Fangzauns.

 „Ich freue mich sehr, dass der Tennisclub Hütte nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick. Die Landesregierung habe mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärke NRW als „Sportland Nummer 1.“ Nachdem der Förderbescheid jetzt vorliegt, können die Verantwortlichen des Vereins mit den Arbeiten beginnen. Sie werden insgesamt 48000 Euro ausgeben, müssen also wie alle anderen Vereine auch einen Eigenanteil tragen.

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition nach eigenen Angaben das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat. Das Gesamtvolumen beträgt 300 Millionen Euro. „Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können“, heißt es in einer Mitteilung. Gefördert werden ausschließlich Investitionen in vereinseigene Anlagen. In Altena haben neben dem TC Hütte weitere Vereine wie zum Beispiel der TV Städt. Rahmede und der SV Altena Gelder aus diesem Programm beantragt. Für die Burgstadt Altena stehen insgesamt 300 000 Euro zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare