SGV Dahle würdigt Helmut Schäfers Verdienste

ALTENA ▪ Legendär waren die Villenbergfeste, die der SGV Dahle in den 1970er und -80er Jahren feierte. An diese Tradition soll nun wieder angeknüpft werden. Am Samstagnachmittag fand das erste Picknick der Wanderfreunde an der neuen Wanderhütte am Kohlberg statt.

Diese Hütte ist nicht einfach irgendeine Hütte, sondern von nun an die Helmut-Schäfer-Hütte. Damit setzten die Mitglieder ihrem Ehrenvorsitzenden schon zu Lebzeiten ein Denkmal. Ein größeres Dankeschön für sein jahrelanges Engagement hätten sie ihm wohl kaum machen können.

„Unsere Feste waren einst legendär. Drei Tage lang wurde gefeiert“, erinnerte sich der Vorsitzende Udo Lahrmann. Ein dreitägiges Fest ist mittlerweile undenkbar. „Unser Ziel ist es, aus diesem Picknick eine jährliche Veranstaltung werden zu lassen, die all unsere Mitglieder und Freunde zusammenkommen lässt“, so Lahrmann weiter. Bereits die Premiere war ein voller Erfolg. Viele der rund 190 Mitglieder waren zum Kohlberg gekommen. Und nicht alle waren nur wegen des Picknicks hier. Viele lockte auch die Neugier auf die neue Unterkunft des Vereins.

Eineinhalb Jahre lang bauten die Mitglieder an dem Blockbohlenhäuschen. „Eigentlich sollte es ein Gerätehaus werden“, verriet der Vorsitzende. Doch im Laufe der Zeit sei das Häuschen immer hübscher und gemütlicher geworden. Außerdem fehlte eine Anlaufstation, insbesondere für ältere SGV-Mitglieder. „Jetzt können sie sich die Hütte zum Ziel nehmen, sich hier treffen und einen geselligen Tag verbringen“, erklärte Lahrmann. Aber auch Platz für die Gerätschaften wurde geschaffen. Ein Anbau bietet Rasenmäher, Rechen und Co. nun den nötigen Schutz. Bereits am Samstag zog es viele in das Häuschen. Und auch die kleine Veranda war stets gut gefüllt. Der Blick ins Grüne und ein Gläschen Sekt schienen insbesondere das Wanderer-Glück der weiblichen Mitglieder perfekt zu machen.

Völlig überrascht war Helmut Schäfer, als er seinen Namen auf dem Schild las, das künftig die Hütte zieren wird. „Er hat so viel für unseren Verein getan. Und wir dachten uns, warum warten. Zu Lebzeiten kann er es wenigstens genießen. Wir wollen damit unseren Dank und unsere Anerkennung zum Ausdruck bringen“, erklärte der Vorsitzende. Schäfer hatte jahrelang den Verein geführt. Er sei mit ihm durch Höhen und Tiefen gegangen und habe stets vollen Einsatz gebracht. Auch heute noch ist er aktiv: Als Ehrenvorsitzender steht er den Dahlern mit Rat und Tat zur Seite.

„Das erste Picknick ist ein wirklich toller Erfolg. Ich hoffe, dass wir von nun an jedes Jahr im Spätsommern hier ein solches Fest veranstalten können“, berichtete der Vorsitzende. Bis in die Abendstunden saßen die Besucher beisammen. Während einige in den Erinnerungen der Villenbergfeste schwelgten, genossen andere einfach die Geselligkeit und das schöne Wetter.

Die Helmut-Schäfer-Hütte am Kohlberghaus lädt alle SGVler zum Verweilen ein. Wer sich die Hütte zum Ziel nehmen möchte, sollte dies jedoch zuvor beim Vorstand anmelden, denn natürlich ist die Hütte nicht für jeden zugänglich und normalerweise verschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare