1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

 Crowdfunding: Mehr als 80.000 Euro für Altenas Flutopfer 

Erstellt:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

Hochwasserfolgen in der Rahmede
Schwer getroffen hat die Flut zahlreiche Gebiete in Altena. Doch die Spendenbereitschaft ist riesig. © Cornelius Popovici

Die Schäden sind riesig, die Solidarität und Hilfsbereitschaft sind es auch. Mehr als 80.000 Euro fließen nun allein aus einer Spendenaktion an Altenas Hochwasser-Betroffene.

Altena – Auf der Crowdfunding-Plattform, die die Volksbank in Südwestfalen für die Opfer der Unwetter-Katastrophe in Altena und Balve eingerichtet hat, haben mehr als 600 Unterstützer insgesamt 80 100 Euro allein für die Betroffenen in der Burgstadt gesammelt.

Bürgermeister Uwe Kober ist begeistert: „Die Aktion der Volksbank ist ein herausragendes Beispiel für gelebte Solidarität. Viele betroffene Menschen haben keine Elementarversicherung, schnelle finanzielle Unterstützung ist daher sehr wichtig“, sagte er bei der symbolischen Scheckübergabe. Volksbank-Vorstand Jens Brinkmann ergänzte: „Ich möchte allen Unterstützern unseres Crowdfundings für die Geschädigten des Jahrhundertunwetters danken. Der Erfolg der Aktion ,Südwestfalen hilft!‘ ist überwältigend.“

„Hilfe zur Selbsthilfe“: Volksbank stockt Betrag auf

Die Crowdfunding-Plattform entspricht dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Auf der Internetseite können Menschen aus dem südlichen Märkischen Kreis seit mittlerweile fünf Jahren um Unterstützung für ihr gemeinnütziges Projekt werben. Die Marionettenbühne Mummenschanz, deren Vorstellungen auch auf Burg ein Zuschauermagnet sind, war eines der ersten erfolgreichen Projekte der Plattform.

Mithilfe des Crowdfundings wurde 2016 ein Anhänger für die mobile Bühne mit 2 575 Euro finanziert. Die Volksbank stockt bei dieser Form der Online-Schwarmfinanzierung eingegangene Spenden zusätzlich mit dem so genannten CoFunding auf.

So war es auch bei der Aktion zugunsten der Flutgeschädigten in Balve und Altena. 106 804 Euro wurden über die Crowdfunding-Seite bis zum 4. August gesammelt, darin enthalten sind rund 31 500 Euro CoFunding der Volksbank. Neben zahlreichen Einzelpersonen und Volksbank-Kollegen spendeten auch Unternehmen und Vereine aus der Region.

Auch interessant

Kommentare