Cottbusser Gemeinde berichtet Dahler Freunden vom Alltag ohne Pfarrer und der Kirchsanierung

Kirchengemeinde auf Reisen

Altena- Es ist ein Wiedersehen mit Freunden, wenn sich die Mitglieder der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Dahle und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Cottbus treffen. Verbunden sind sie seit 1958 durch ihre Kindergartenpartnerschaft.

 Am Wochenende waren mal wieder die Cottbusser zu Gast in Dahle. Einmal Cottbus, einmal Dahle und im dritten Jahr ein Treffen in der Mitte - so lässt sich der Turnus der Partnerschaftstreffen auf den Punkt bringen. „Nächstes Jahr treffen wir uns in Wittenberg!“, erklärten Gäste und Gastgeber am Samstag beim Abend der Begegnung im Kirchenanbau, wo die 17 Cottbusser und Mitglieder der Dahler Kirchengemeinde einen Abend der Begegnung verbrachten.

Was es Neues gibt, erfahren beide Gemeinden eigentlich ganzjährig voneinander, denn durch die Partnerschaftstreffen haben sich viele private Freundschaften ergeben. Für die Lutherkirchengemeinde hat sich seit dem vergangenen Jahr ein schwerer Einschnitt ergeben: Ihr Pfarrer Stefan Aegerter hat die Gemeinde verlassen. Nahezu zeitgleich hatte er mit Pfarrer Uwe Krause in Dahle seinen Dienst angetreten. Seither greift die 1400 Mitglieder starke Gemeinde mit großem Einzugsgebiet und zentraler Kirchlage auf eigens ausgebildete Prediger und Gastpastoren zurück.

Zudem ist die Kirche in einer langen Sanierungsphase, was die evangelischen Christen erfinderisch gemacht hat: „Wir veranstalten Gottesdienste auch an außergewöhnlichen Orten. Auch mal unter freiem Himmel“. Aus dem, so erfuhren die Dahler, ist seit April kein Tropfen Wasser mehr herabgeregnet. Cottbus ist von einer schlimmen Dürreperiode ereilt worden, die für weitaus mehr Beeinträchtigungen gesorgt hat, als im westlichen Sauerland.

Ein Ausflug in die kühlen Burgmauern am Samstag hat den Gästen entsprechend viel Spaß gemacht. Zudem fand während des Aufenthalts auch eine Bibelarbeit statt. Am Sonntag wurde vor der Abreise noch mal ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert. Das nächste Wiedersehen ist dann in Wittenberg.

Rubriklistenbild: © Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare